Facebook Pixel

Dein ultimativer Ratgeber zur Massage Ausbildung

Frau erhält Massage von Masseur

Massagen sind pures Glück für verspannte Körper und gestresste Geister. Viele Menschen schwören auf die kleine Auszeit, wenn sie im Urlaub sind, oder gönnen sich regelmäßig eine Massage zum ganzheitlichen Entspannen. Sie sind deine Kunden, wenn du dich entschließt, als Masseurin oder Masseur zu arbeiten.

Wie dein Alltag als Masseur aussähe, was du als Masseurin wissen musst und was du bei der Wahl deiner Massage Ausbildung beachten solltest, fassen wir in diesem Artikel für dich zusammen.

Was bewirkt eine Massage?

Die klassische Massage ist im Wellnessbereich verortet. Sie bewirkt also, dass das Wohlbefinden deines Kunden gesteigert wird. Das gelingt dir, weil Massagen viele positive Auswirkungen auf den Körper haben. Sie können Stress abbauen und den Puls senken. Die Durchblutung wird gefördert und dadurch wiederum die Haut besser mit Nährstoffen versorgt. Massagen können Muskelverspannungen lindern. Sogar die Selbstheilungskräfte und der Stoffwechsel werden von einer fachkundigen Massage angeregt.

Du siehst: Beim Massieren dreht sich alles ums Wohlfühlen, rundherum.

Masseur massiert Kundin

Wie kann ich massieren lernen?

Es gibt verschiedene Massagekurse und Weiterbildungen, in denen du die wichtigsten Massagegriffe für die Partnermassage oder das Massieren als Hobby lernen kannst. Sie sind ein guter Einstieg für dich, um zu prüfen, ob du Spaß am Massieren hast und ob du es dir auch als Karriere vorstellen könntest.

Wenn du beruflich massieren möchtest, benötigst du in aller Regel eine professionelle und fundierte Massage Ausbildung. Sie wird in verschiedensten Formaten angeboten – von Präsenzlehrgängen über Online-Seminare bis hin zu Ausbildungen an Berufsfachschulen ist alles dabei.

Die Akademie für Sport und Gesundheit bietet die Massage Ausbildung kompakt an zwei Tagen an. Sie findet am Wochenende statt, so dass du auch berufsbegleitend Masseur werden kannst.

Welche Massage Ausbildung soll ich machen?

Diese Frage können wir dir nicht pauschal beantworten. Die Antwort muss immer zu dir und deinen Lebensumständen passen. Am besten überlegst du also: Wann hast du Zeit, zu lernen? Traust du es dir zu, unter der Woche nach deinem normalen Job abends noch zu büffeln? Oder ist es dir lieber, die Ausbildung am Wochenende zu absolvieren? Welche Kosten für die Ausbildung sind für dich in Ordnung und wie lange bleibst du deiner Erfahrung nach motiviert und am Ball? Das gibt dir schon viele Hinweise darauf, ob für dich zum Beispiel ein Kompaktkurs oder eine Ausbildung mit längerer Dauer besser geeignet ist.

Hilfreich ist außerdem immer, wenn du die verschiedenen Anbieter näher betrachtest: Ist die Schule angesehen, bietet das Institut wirklich höchste Qualität? Ein seriöser Anbieter wird dich nicht mit versteckten Kosten im Kleingedruckten überraschen.

Wirf ruhig auch einen Blick in die Social Media. Häufig findest du dort Erfahrungsberichte, Rezensionen und Empfehlungen anderer Masseure, die Eindrücke aus ihren Ausbildungen schildern.

Welche Inhalte werden in der Massage Ausbildung vermittelt?

Angehende Masseure lernen in der Ausbildung alles über die Grundlagen der Wellness Massage und ihre Wirkung. Hinzu kommen praktische Einheiten zu verschiedenen Massagetechniken, Massagegriffen und Massagezubehör.

Die Akademie für Sport und Gesundheit lässt Theorie und Praxis zu gleichen Teilen in ihre Massage Ausbildung einfließen. Als Teilnehmer lernst du im Theorieteil alles Wissenswerte über die Anatomie des Rückens, des Schulter-Nacken-Bereichs sowie der Arme und Hände. Auch die Anatomie des Bauches, des Dekolletés, des Gesichts und der Beine und Füße nimmst du im Kurs genau unter die Lupe. Alle theoretischen Einheiten testest du anschließend praktisch. So erlebst und übst du in der Ausbildung den optimalen Ablauf einer Massage und professionelle Griffarten.

Wie lange dauert eine Massage Ausbildung?

Auch hier sind die Unterschiede groß je nach Bildungsträger. Der zeitliche Aufwand hängt zudem davon ab, welche Unterrichtsform du wählst – Online-Seminar, Kompaktkurs oder Ausbildung in Vollzeit.

Die Massage Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit dauert zwei Tage und umfasst 16 Unterrichtseinheiten. Das heißt, du kannst sie innerhalb eines Wochenendes absolvieren. Außerdem erhältst du umfangreiches Lehrmaterial, so dass du deine Kenntnisse auch im Nachhinein immer wieder auffrischen kannst.

Ist die Massage Ausbildung nebenberuflich möglich?

Absolut! Die ASG bietet Ausbildungstermine an, die du nebenberuflich wahrnehmen kannst. Falls du im Schichtdienst arbeitest, kannst du die kompakte Ausbildung mit nur zwei Tagen Urlaub besuchen.

Kann ich die Massage Ausbildung am Wochenende absolvieren?

Die Massage Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit dauert zwei Tage und umfasst 16 Unterrichtseinheiten. Das heißt, du kannst sie innerhalb eines Wochenendes absolvieren. Außerdem erhältst du umfangreiches Lehrmaterial, so dass du deine Kenntnisse auch im Nachhinein immer wieder auffrischen kannst.

Was kostet eine Massage Ausbildung?

Die Preise für Massage Ausbildungen variieren stark je nach Einrichtung und Umfang der Ausbildung. Wir empfehlen dir, die Webseiten der verschiedenen Anbieter genau zu vergleichen. Achte vor allem darauf, dass keine versteckten Kosten auf dich zukommen: Oft sollst du für das Lehrmaterial extra bezahlen oder eine zusätzliche Prüfungsgebühr entrichten. Informiere dich also genau, was der Preis für die Massage Ausbildung inkludiert – und was nicht.

Die Massage Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit kostet 249,- Euro. Es handelt sich um einen Komplettpreis: Lehrgangsunterlagen, Prüfungsgebühren und ein Zertifikat in deutscher und englischer Sprache sind bereits inklusive.

Wo kann ich eine Massage Ausbildung machen?

Bundesweit und auch international gibt es viele Anbieter, die die Massage Ausbildung im Portfolio führen. Vor allem in Ballungszentren wie Berlin, Köln oder Stuttgart findest du eine große Auswahl an Masseur Ausbildungen.

Die Akademie für Sport und Gesundheit bietet die Massage Ausbildung derzeit an rund 20 Standorten in ganz Deutschland an. Hier findest du eine Übersicht der Ausbildungsstandorte nach Bundesländern. Oder informiere dich tagesaktuell auf unserer Ausbildungsseite.

Bundesland Ausbildungsorte
Baden-Württemberg

Freiburg
Konstanz
Stuttgart
Rhein-Neckar-Region (Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg)

Bayern Augsburg
München
Nürnberg
Berlin Berlin
Bremen Bremen
Hamburg Hamburg
Hessen Frankfurt
Kassel
Mecklenburg-Vorpommern Rostock
Niedersachsen Braunschweig
Hannover
Nordrhein-Westfalen
(NRW)
Düsseldorf
Köln
Ruhrgebiet (Essen, Bochum, Duisburg, Dortmund)
Saarland Saarbrücken
Sachsen Leipzig

Ist die Massage Ausbildung anerkannt?

Die Ausbildung zum Masseur ist staatlich anerkannt, wenn sie über 2,5 Jahre an einer Berufsfachschule abgeschlossen wurde. Ein gut ausgebildeter Masseur oder eine Masseurin können ihre Dienstleistung jedoch auch ohne staatliche Anerkennung problemlos auf dem privaten Markt anbieten. Wichtig ist, dass die Ausbildung hohen Qualitätsstandards entspricht. Prüfe also, bevor du dich für eine Ausbildung entscheidest, ob der Anbieter eine Anerkennung vorweisen kann oder Gütesiegel besitzt.

Die Ausbildungen der ASG sind bei verschiedenen Institutionen, Verbänden und Einrichtungen anerkannt. Um höchste Qualität zu gewährleisten, unterziehen wir uns regelmäßigen Audits der namhaften und unabhängigen Prüforganisation TÜV Süd. 2019 zeichnete FOCUS MONEY uns im Deutschlandtest als Top Institut für berufliche Bildung aus.

Gibt es Voraussetzungen für die Massage Ausbildung?

Manche Bildungsträger setzen für die Ausbildung zum Masseur einen Hauptschulabschluss oder erste Berufserfahrung voraus.

Die einzige Teilnahmevoraussetzung für die Massage Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Wir empfehlen dir außerdem, dass du Interesse an der Anatomie des menschlichen Körpers hast und Freude am direkten Kundenkontakt mitbringst.

Gibt es eine Prüfung bei der Massage Ausbildung?

Masssagetherapeuten bzw. Massagepraktiker, die sich für eine mehrjährige Ausbildung entscheiden, legen am Ende die IHK-Prüfung zum staatlich anerkannten Masseur ab. In anderen (nebenberuflichen) Ausbildungsformaten ist häufig keine Prüfung vorgesehen. Auch bei der Akademie für Sport und Gesundheit prüfen wir dich nicht gesondert. Unsere erfahrenen Dozenten achten lediglich in den Praxiseinheiten der Ausbildung darauf, dass du alle Griffe und Massagetechniken korrekt ausführst, und verbessern dich gegebenenfalls.

Am Ende erhältst du für die erfolgreiche Teilnahme ein branchenweit anerkanntes Zertifikat.

Wie lange ist das Massage Zertifikat gültig?

Jedes Ausbildungsinstitut ist berechtigt, die Gültigkeit seiner Lizenzen und Zertifikate festzulegen und zu beschränken. Nach Ablauf des festgelegten Zeitraums ist dann häufig ein Wiederholungsseminar nötig, um die Lizenz zu verlängern. Teilweise fallen für die Verlängerung erneut Gebühren an.

Das Massage Zertifikat der Akademie für Sport und Gesundheit ist unbegrenzt gültig. Wir gehen davon aus, dass eine erfolgreiche Masseurin und ein engagierter Masseur ohnehin daran interessiert sind, sich regelmäßig fortzubilden und rund um das Thema Massage up-to-date zu bleiben.

Was verdient ein Masseur?

Das Gehalt eines Masseurs ist stark abhängig davon, wo er arbeitet bzw. in welchem Verhältnis er angestellt ist. Masseure im öffentlichen Dienst werden nach Tarifvertrag (TVöD) und der entsprechenden Entgelttabelle bezahlt. Ihr Einkommen liegt in der Regel bei ca. 2300 Euro brutto pro Monat (Quelle: karrieresprung.de).

Im Angestelltenverhältnis unterscheiden sich die Gehälter extrem, je nach Arbeitgeber. Allerdings kommt hier das Trinkgeld der Kunden hinzu, das Masseure in Anstellung meist für sich behalten dürfen. Und Trinkgeld musst du nicht versteuern.

Bleibt noch die Existenzgründung: Selbstständige Masseure setzen ihre Preise für die Massage in Eigenregie fest. Sie können – abhängig von ihrem Angebot – also eine deutlich höhere Vergütung je Stunde erzielen. Allerdings tragen sie natürlich auch selbst das unternehmerische Risiko.

Welches Gehalt du als Masseur verdienen kannst, hängt letztendlich auch stark davon ab, wie viele Jahre du schon im Beruf ist. Mit steigender Berufserfahrung steigt ebenfalls das Gehalt.

Wo arbeiten Masseure?

Mit einer Wellness Massage Ausbildung stehen dir viele Karrierechancen offen. Weil Massagen heute so universell eingesetzt werden, kannst du mit Spa-Kunden, Sportlern und generell gesundheitsbewussten Klienten arbeiten.

Gut ausgebildete Masseure finden Anstellungen in Massagepraxen, Fitnessstudios, Bädern und Saunen. Aber auch Gesundheitszentren, Altenheime oder Rehabilitationseinrichtungen suchen Fachpersonal. Und wenn du mal ein bisschen um die Ecke denkst: Jedes Luxus-Hotel und jedes Kreuzfahrtschiff bieten heutzutage Massagen an. Vielleicht möchtest du deinen Traumberuf ja mit dem Reisen verknüpfen und beim Massieren die Welt sehen?

Massageliege am Strand

Wie kann ich mich als Masseur selbstständig machen?

Viele Masseure streben die Selbstständigkeit an und träumen von ihrer eigenen Massage Praxis, einer freiberuflichen Tätigkeit – beispielsweise in einer Wellnesseinrichtung – oder einem mobilen Massageservice. Nach der Massage Ausbildung kannst du einer von ihnen sein. Die passenden Informationen zur Gewerbeanmeldung für deinen Standort erhältst du von deiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Bei der Unternehmensgründung unterstützt dich dein zuständiges Finanzamt mit allen Infos.

Welche Zusatzqualifikationen gibt es im Bereich Massage?

Auch im Bereich Massage kannst du dich zu vielfältigen Themen spezialisieren oder dein Know-how vertiefen. Du kannst einerseits Aufbaukurse zu bestimmten Massagetechniken belegen, z.B. zur Fußreflexzonenmassage. Oder du bildest dich fort, indem du neue Bereiche kennenlernst, beispielsweise die spezielle Sportmassage.

Wenn du für deinen Traumberuf den Titel „Massagetherapeut“ benötigst, erwartet dich eine mehrjährige Ausbildung mit Prüfung durch die IHK.

Was ist der Unterschied zwischen der Ausbildung zum Wellness Masseur und der Massage Ausbildung?

Beide Ausbildungen vermitteln die Grundtechniken der Massage. Weil der allgemeine Begriff „Massage“ die Wellness Massage einschließt, unterscheidet die Akademie für Sport und Gesundheit nicht zwischen der Wellnessmassage Ausbildung und der Massageausbildung. Demnach gibt es keinen Unterschied zum Wellnessmasseur. Erfahre hier mehr: Wellness Massage Ausbildung.

Was ist der Unterschied zur medizinischen Massage?

Bei einer medizinischen Massage liegt eine klare medizinische Indikation für die Durchführung der Behandlung vor. Das heißt in anderen Worten, dass die Massage zur Wiederherstellung der Beweglichkeit eingesetzt wird, zum Beispiel nach Verletzungen oder Operationen. Massiert wird die Stelle, die blockiert, verrenkt oder anderweitig erkrankt ist. Deshalb können medizinische Massagen tatsächlich wehtun und sind nicht unbedingt angenehm für den Kunden.

Medizinische Massagen vertiefen also das klassische Massagewissen und dürfen deshalb nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden, also zum Beispiel von Physiotherapeuten und medizinischen Bademeistern. Sie werden in der Regel von Ärzten per Rezept verschrieben.

Eine Massage, die den Schwerpunkt im Wellnessbereich setzt, grenzt sich insofern klar von einer medizinischen Massage ab: Sie zielt auf das Wohlbefinden der Kunden ab, die sich etwas Entspannung gönnen möchten.

Weitere Infos zur Massage Ausbildung

Wenn du mit dem Gedanken spielst, die Massage Ausbildung zu absolvieren, findest du weitere Informationen auf unserer Internetseite: Massage Ausbildung. Dort kannst du auch alle Veranstaltungsorte und die Ausbildungstermine einsehen.

Checklist zur Massage-Vorbereitung

Ob Ganzkörpermassage, Rückenmassage oder Kopfmassage: Es gibt so viele Massagearten, die unglaublich guttun – wenn die Massage richtig vorbereitet ist. Deshalb haben wir für dich eine Checklist zusammengestellt, die dir hilft, deine Massage zu Hause oder auch im Beruf optimal zu planen. Beachte diese 7 Tipps und deine Massage wird garantiert ein voller Erfolg.

Du kannst die Checklist hier per E-Mail herunterladen.

Ausbildungsvorschläge