Facebook Pixel

Anerkennung nach §20 SGBV

Gesunde Frau Springt mit Tuch und fühlt sich wohl

Voraussetzungen um Präventionskurse anzubieten

Wennn du als Kursleiter Präventionskurse anbieten möchtest, bei denen deine Teilnehmer sich die Kosten anteilig von ihrer Krankenkasse erstatten lassen können, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

1. Du als Kursleiter musst einen geeigneten Berufsabschluss vorweisen (weitere Infos findest du hier)

2. Du musst ein Zusatzzertifikat sowie eine Einweisung in das jeweilige Programm vorweisen. Diese Kriterien erfüllst du nach der Absolvierung unserer entsprechend gekennzeichneten Ausbildungen.

3. Du musst letztlich dein Kurskonzept bei der Zentralen Prüfstelle Prävention akkreditieren lassen. Diese Aufgabe wird durch unsere bereits anerkannten und bei der ZPP hinterlegten Kurskonzepte deutlich vereinfacht.

Unsere anerkannten Präventionskonzepte

Wenn du eine unserer Ausbildungen absolvierst, die als §20 SGB V anerkannt deklariert ist, kannst du dich bei der Zertifizierung bei der Zentralen Prüfstelle Prävention auf unsere bei der ZPP hinterlegten und anerkannten Kurskonzepte berufen. Dies erleichtert deine Zertifizierung deutlich.

Diese Präventionskonzepte wurden von der ZPP nach dem aktuellen Leitfaden Prävention "Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V" erfolgreich zertifiziert:

Stundenbilder

Im Rahmen deiner Ausbildung bei uns wirst du in das entsprechende Kursprogramm eingewiesen, das zur Anerkennung als Präventionsmaßnahme auf der Grundlage des § 20 SGB V berechtigt.

Zudem erhältst du in der Ausbildung die notwendigen Stundenbilder, in denen die Inhalte und Abläufe des Präventionskonzeptes aufgeführt sind. Exemplarische Auszüge findest du ansonsten auch vorab auf unserer Infoseite Stundenbilder - Zentrale Prüfstelle Prävention.