Facebook Pixel

Fitnesstrainer Ausbildung für Studenten

Kellnern, an der Kasse im Supermarkt arbeiten, in der Küche eines Restaurants aushelfen, Nachhilfe geben oder auch in der Produktion eines Industriebetriebes Werkteile zusammenschrauben – die Liste der Jobs, die Studenten als Mini- oder Ferienjobs ausüben, ist lang.

Nur selten reicht Bafög und die finanzielle Unterstützung der Eltern aus, um den eigenen Lebensunterhalt, Miete und ggf. ein eigenes Auto finanzieren zu können. Oft sind die Alltagswünsche doch größer als das Portemonnaie hergibt. Eine attraktive Verdienstmöglichkeit für Studenten ist die Tätigkeit als Fitnesstrainer.

Während des Studiums als Fitnesstrainer arbeiten

Warum denn nicht einfach mit seinem Hobby Geld während des Studiums verdienen?

Für Studenten, die ohnehin in ihrer Freizeit schon sportlich aktiv sind, bietet es sich besonders an, schon während des Studiums einer nebenberuflichen Tätigkeit als Fitnesstrainer nachzugehen.

Gerade bei gesundheits- und sportorientierten Studiengängen wird dadurch schon branchenspezifische Berufserfahrung gesammelt. Der Einstieg in den Berufsalltag nach dem Studium fällt somit bedeutend leichter. Man wird dadurch nicht direkt von der Uni ins kalte Wasser geworfen, sondern bekommt eine Vorstellung von dem, was einem im Berufsalltag nach dem Studium erwartet. Darüber hinaus zeigt eine fachbezogene Tätigkeit eine klare Struktur im Lebenslauf. Dies ist ein bedeutsamer Pluspunkt bei zukünftigen Bewerbungsgesprächen.

Warum sich eine Investition in eine Fitnesstrainer Ausbildung für Studenten lohnt

Die Investition in eine Fitnesstrainer Ausbildung schafft einen doppelten Mehrwert für Sportstudenten oder Studenten verwandter Studiengänge.

Zum einen wird für den eigenen privaten und auch beruflichen Bereich zu Themengebieten der Trainingswissenschaft, der Ernährungslehre und der Leistungsdiagnostik geschult und zum anderen werden Grundvoraussetzungen geschaffen schon während des Studiums Berufserfahrung, in der zum Studium passenden Branche, zu sammeln.

Studenten anderer Wissensgebiete können weitergehend ihr Interessenfeld in der Fitness- und Gesundheitslehre erweitern und einen sportlichen Ausgleich zum Lernalltag schaffen.

Fitnessstudios bieten flexible Arbeitsmöglichkeiten und so kann auch nach der Vorlesungszeit am Abend gearbeitet werden, ohne dass dafür das Fehlen bei einer Vorlesung in Kauf genommen werden muss. Statt monotoner Arbeit an einer Supermarktkasse verhilfst du deinen Kunden dabei, die angestrebten Ziele zu erreichen.

Mehrwert einer Fitnesstrainer Ausbildung für Studenten

Hobby zum Nebenberuf machen

Abwechslungsreiche Arbeit

Spannende Themengebiete

Sammeln branchenspezifischer Berufserfahrung

Flexible Arbeitszeiten

Erhöhung der finanziellen Mittel während des Studiums

Erleichterter Einstieg in den Berufsalltag

Klare Struktur im Lebenslauf

Eigenständiges Anleiten von Kunden auf der Trainingsfläche

Nützliches Wissen für den privaten und beruflichen Bereich

Ausgleich zum Lernalltag im Studium

Kunden helfen, ihre Ziele zu erreichen

Weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten der Fitnesstrainer Ausbildung findest du hier: Fitnesstrainer B-Lizenz

Personen, die diesen Artikel ansahen, lasen auch:

Voraussetzungen Fitnesstrainer Ausbildung

Fitnesstrainer Gehalt

Fitnesstrainer Ausbildung Kosten

Ähnliche Artikel

Eine Investition, die sich lohnt: Ausbildung zum Fitnesstrainer