Sich beruflich umzuorientieren, kann eine große Herausforderung darstellen. Meist ist man als Arbeitnehmer auf den Verdienst des derzeitigen Hauptberufs angewiesen und kann mögliche Fortbildungen daher nur in der eigenen Freizeit, also nebenberuflich, wahrnehmen. Verschiedene Ausbildungsinstitute sind sich dessen bewusst und legen ihre Berufsausbildungen daher darauf aus, dass sie auch nebenberuflich absolviert werden können. Wir möchten dir zeigen, wie du das Berufsbild des Jumping Fitness Trainers mit der Nebenberuflichkeit vereinbaren kannst.

Nebenberufliche Ausbildung zum Jumping Fitness Trainer bei der ASG

Uns von der Akademie für Sport und Gesundheit ist es nicht nur wichtig, professionelle Berufsausbildungen anzubieten, sondern diese auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen anzupassen. Daher geben wir dir die Chance, dich bei uns nebenberuflich zum Jumping Fitness Instruktor ausbilden zu können. Unsere Ausbildungsangebote finden jeweils nur an den Wochenenden statt. Im Fall der Trainerausbildung im Bereich Jumping Fitness ist die Dauer der Ausbildung auf lediglich zwei aufeinander folgende Tage an einem Wochenende begrenzt. Demnach solltest du auch neben deiner hauptberuflichen Tätigkeit an unserem Ausbildungsangebot teilnehmen können. Weiter findet unser Ausbildungsangebot in Präsenz statt. Hintergrund dessen ist, dass die sportpraktische Ausführung so leichter erlernt werden und fachliche Fehler von unseren erfahrenen Dozenten korrigiert werden können. Da die Trainerausbildung jedoch an mehreren unserer deutschlandweiten Standorte angeboten wird, sollte auch für dich ein Standort in deiner Nähe dabei sein, der dir die einfache und nebenberufliche Teilnahme an unserem Ausbildungsangebot ermöglicht. Im Anschluss an deine investierte Zeit erhältst du nach deiner Lehrprobe deine Qualifikation zum anerkannten Jumping Fitness Trainer und kannst direkt durchstarten!

Kann ich auch nebenberuflich als Jumping Fitness Trainer arbeiten?

Nicht nur der Wunsch nach einer nebenberuflichen Berufsausbildung, sondern auch nach einer nebenberuflichen Trainertätigkeit soll für dich in Erfüllung gehen? Kein Problem, auch hier sind keine Grenzen gesetzt, um dein für dich persönlich perfektes Arbeitsmodell zu finden. „Finden“ ist dabei jedoch das Stichwort. Viele Arbeitgeber suchen eher nach Vollzeitkräften. Vor allem in der Fitness- und Gesundheitsbranche sind nebenberufliche Tätigkeiten jedoch gang und gäbe, weshalb du eine nebenberufliche Anstellung als Jumping Fitness Instruktor, beispielsweise in einem Fitnessstudio, durchaus in Betracht ziehen kannst.

Gerade jedoch, wenn du nach einer Grundausbildung bereits als Fitness Trainer oder Personal Trainer einer Trainingstätigkeit nachgehst, kann eine Fortbildung zum Jumping Fitness Trainer für dich bedeuten, dass du beispielsweise zusätzliche Kursstunden für Anfänger oder Fortgeschrittene in diesem Bereich anbietest. Nicht nur für deine Kunden und Kundinnen, sondern auch für dich selbst kannst du dich so mit dem Minitrampolin und dieser Sportart auspowern und möglicherweise deinen Ausgleich zu den anderen Tätigkeiten finden.

Auf welche Art und Weise du eine nebenberufliche Tätigkeit im Bereich Jumping Fitness jedoch in deine berufliche Laufbahn integrierst, kommt vor allem auf dich und deine individuelle Lage an. Wie so oft gilt aber auch hier die Regel: Wo ein Wille, da auch ein Weg!

Vorteile: Nebenberuflich als Jumping Fitness Trainer arbeiten

Solltest du die Möglichkeit haben, nebenberuflich einer Trainertätigkeit nachgehen zu können, möchten wir dir einen Überblick über die verschiedenen Vorteile geben, die damit einherkommen:

✓ Sammeln von Berufserfahrung in der Trainingsanleitung

✓ Finanzielle Sicherheit durch die Haupttätigkeit

✓ Knüpfen erster Kontakte im Fitnessbereich

✓ Flexible Arbeitszeiten

✓ Zusätzliches Einkommen

✓ Erweiterung der Fachkompetenz

✓ Abwechslung zum Berufsalltag

✓ Weitergabe der sportlichen Leidenschaft

Egal ob im Bereich Jumping Fitness oder einer anderen gesundheitsorientierten Spezialisierung der Fitness- und Gesundheitsbranche; Alle kommen mit vielen Vorteilen, meist jedoch auch einigen Herausforderungen oder Nachteilen. Dennoch solltest du diese Chance in Betracht ziehen, da eine nebenberufliche Tätigkeit auch eine Möglichkeit sein kann, zunächst vorsichtig in das Berufsbild des Jumping Fitness Instruktors reinzuschnuppern. Solltest du dann feststellen, dass diese Tätigkeit doch nicht das richtige für dich ist, kannst du weiter deinem Hauptberuf nachgehen. Auch kann sich dann selbstverständlich das andere Extrem einstellen, also, dass du beispielsweise im Beruf des Jumping Fitness Trainer deine Erfüllung findest und aus der nebenberuflichen Tätigkeit deinen Hauptberuf machen möchtest. Um das herauszufinden, hilft oft nur eines: Mut. Sollte dich also die berufliche Orientierung in Richtung Jumping Fitness reizen, sei mutig, schließ deine anerkannte Berufsausbildung als Trainer oder Trainerin ab und bringe den Stein für deine neue Karriere ins Rollen!

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter