Facebook Pixel

Nebenberufliche Ausbildung und Tätigkeit als Life Coach

Besonders wenn du mit dem Gedanken spielst, freiberuflich als Personal Trainer zu arbeiten, ist eine Qualifikation zum Life Coach Voraussetzung für deine anerkannte Personal Trainer A-Lizenz. Aber auch außerhalb des Personal Trainings profitierst du von der nebenberuflichen Ausbildung zum Life Coach.

Athletiktrainer als Nebenberuf: Drei Männer halten in Businessoutfits einen Fußball Football und Basketball vor dem Gesicht

Step 1: Berufsbegleitend die Ausbildung zum Life Coach absolvieren

Du hast die Möglichkeit, deine Ausbildung zum Life Coach parallel zu deinem Vollzeitjob abzuschließen. Unsere praxisbezogene Coaching Ausbildung hat einen Umfang von drei aufeinanderfolgenden Präsenztagen, regulär Freitag, Samstag und Sonntag. Die Ausbildung kann an einem unserer zahlreichen Standorte innerhalb Deutschlands abgeschlossen werden. Dies ermöglicht eine flexible und bequeme Weiterbildung für dich, ohne dabei deinen Arbeitsalltag zu stören. Vielleicht profitiert sogar deine derzeitig hauptberufliche Tätigkeit von den Erkenntnissen der Weiterbildung.

So kannst du erste Erfahrung im Trainer-Dasein sammeln und herausfinden, wie du deinen beruflichen Werdegang fortlaufend gestaltest.

Die Ausstellung des Life Coach Zertifikates erfolgt am letzten Ausbildungstag und erspart dir somit einen zusätzlichen Anfahrtsweg. Du eignest dir dadurch problemlos in deiner Freizeit das nötige Fachwissen an, um methodensicher als Life Coach tätig werden zu können. Deine Qualifikation wird dir nach Abschluss der Ausbildung in deutscher und in englischer Sprache verliehen.

Deine Vorteile im Überblick:

✓ Präsenzunterricht am Wochenende

✓ zahlreiche Standorte in ganz Deutschland

✓ erfahrene Dozenten

✓ hoher Praxisbezug und Methodensicherheit

✓ nationale und internationale Anerkennung

✓ weiterführende Ausbildung im Fitnessbereich

Step 2: Nebenberuflich als Life Coach arbeiten

Viele Menschen interessieren sich privat für Studieninhalte der Gesundheits- und Sportbranche. Deine nebenberufliche Tätigkeit als Life Coach stellt eine Möglichkeit dar, insbesondere deinem Interesse für Persönlichkeitsentwicklung in allen Lebensbereichen nachzugehen. Durch die individuelle Terminvereinbarung mit deinen Coachees entstehen flexible Arbeitszeiten, die gut mit deinem Hauptberuf zu vereinbaren sind. In der Regel sind Life Coaches selbstständig, wobei ein Angestelltenverhältnis, beispielsweise in einem Fitnessstudio, ebenfalls gut als Nebenjob umsetzbar ist. Auch deine finanzielle Sicherheit wird durch deinen Nebenverdienst als Life Coach angereichert.

Dein Nebenverdienst – deine Vorteile

Durch die Betreuung deiner Klienten sammelst du reichlich Berufserfahrung und knüpfst Kontakte – die Grundlage für die Entstehung eines größeren Kundenstammes. So fällt dir gegebenenfalls der Schritt, hauptberuflich Life Coach zu werden, wesentlich leichter. Zudem bietet die Betreuung der Coachees eine ideale Abwechslung zum Berufsalltag. Als Life Coach optimierst du nicht nur die Lebensstrategie deiner Coachees, sondern kannst durch deine Fähigkeiten auch deine eigenen Lebensziele als Privatperson in die Realität umsetzen.

Die Pluspunkte deiner nebenberuflichen Tätigkeit als Life Coach im Überblick:

✓ Flexible Arbeitszeiten

✓ Aufbau eines Kundenstamms

✓ Zusätzliches Einkommen

✓ Finanzielle Sicherheit durch die Haupttätigkeit

✓ Erhöhung deines Bekanntheitsgrades

✓ Erster Schritt in die Selbständigkeit

✓ Abwechslung zum Berufsalltag

✓ Erweiterung der fachspezifischen Kompetenzen

✓ Praktische Berufserfahrung

✓ Ausübung deiner persönlichen Leidenschaft

Alle Informationen zu deiner Ausbildung als Life Coach bei der Akademie für Sport und Gesundheit findest du im Überblick in unserem Ratgeber.

Life Coach Ausbildung – mehr erfahren!

Personen, die diesen Artikel ansahen, lasen auch:

Voraussetzungen für die Life Coach Ausbildung

Wo arbeiten Life Coaches?

Welches Gehalt erwartet mich als Life Coach?

Ähnliche Artikel

Fortbildung ist Fortschritt – nutze deine Chance: