Facebook Pixel

Nebenberuflich zum Personal Trainer

Wer nebenberuflich den Beruf des Personal Trainers ausüben möchte, sollte bereits Trainingserfahrung und ein grundsätzliches Know-how im Bereich der Trainings- und Ernährungswissenschaft mitbringen. Die finanzielle Sicherheit der hauptberuflichen Tätigkeit stellt dabei ein solides finanzielles Standbein dar, während in der Berufung des Personal Trainers die sportliche Leidenschaft ausgelebt werden kann.

Nebenberuflich zum Personal Trainer

Bevor man als Personal Trainer nebenberuflich oder auch hauptberuflich tätig wird, ist es zu empfehlen, zuvor die Fitnesstrainer Ausbildung abgeschlossen zu haben, da die Personal Trainer Ausbildung diese voraussetzt und auf diese aufbaut.

Diesen Artikel als Video ansehen

Nebenberuflich die Ausbildung zum Personal Trainer absolvieren

Unsere praxisbezogene Ausbildung zum Personal Trainer hat einen Umfang von vier Präsenztagen, die in der Regel an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfinden. Die Ausbildung kann an einem unserer zahlreichen Standorte innerhalb Deutschlands absolviert werden. Dies ermöglicht eine flexible und bequeme Weiterbildungsmöglichkeit für dich, ohne dabei eine Störung deines Arbeitsalltags in Kauf nehmen zu müssen.

Die Prüfung am letzten Präsenztag und die Ausstellung des Personal Trainer Zertifikates bei Bestehen der Prüfung, ersparen einen zusätzlichen Anfahrtsweg. Du eignest dir somit bequem in deiner Freizeit das nötige Fachwissen an, um als Personal Trainer tätig werden zu können und dich offiziell so bezeichnen zu dürfen.

Die Lizenz wird dir bei Bestehen der Prüfung in deutscher und in englischer Sprache verliehen.

Deine Vorteile im Überblick:

✓ Präsenzunterricht am Wochenende

✓ zahlreiche Standorte in ganz Deutschland

✓ erfahrene Dozenten

✓ hoher Praxisbezug

✓ nationale und internationale Anerkennung

✓ weiterführende Ausbildung im Fitnessbereich

Nebenberuflich als Personal Trainer arbeiten

Für viele Leistungs- und Freizeitsportler ist dies ein attraktiver Weg, um zusätzliches Einkommen zu generieren und gleichzeitig die eigene fachliche Kompetenz zu fördern. Dadurch, dass man als Personal Trainer mit seinen Kunden individuelle Termine vereinbart, entstehen flexible Arbeitszeiten, die gut mit der Haupttätigkeit vereinbart werden können. In der Regel sind Personal Trainer selbständig tätig, wobei eine nebenberufliche Tätigkeit als Angestellter im Fitnessstudio ebenfalls möglich ist.

Weitergehend werden mit der nebenberuflichen Betreuung der Kunden Kontakte geknüpft und so die Grundlage für die Entstehung eines größeren Kundenstammes gebildet werden kann. Dadurch fällt eine gegebenenfalls später geplante hauptberufliche Ausübung als Personal Trainer wesentlich leichter. Zudem bietet die sportliche Betätigung und Betreuung der Kunden eine ideale Abwechslung zum Berufsalltag.

✓ Flexible Arbeitszeiten

✓ Schaffung eines Kundenstamms

✓ Zusätzliches Einkommen

✓ Finanzielle Sicherheit durch die Haupttätigkeit

✓ Erhöhung des Bekanntheitsgrades

✓ Erster Schritt in die Selbständigkeit

✓ Abwechslung zum Berufsalltag

✓ Erweiterung der fachspezifischen Kompetenzen

✓ Praktische Berufserfahrung

✓ Weitergabe der sportlichen Leidenschaft

Unter dem nachfolgenden Link findest du weitere Informationen zu unserer Personal Trainer Ausbildung.

Personen, die diesen Artikel ansahen, lasen auch:

{title}

{title}

{title}

Ähnliche Artikel

Werde Personal Trainer