Facebook Pixel

Wie viel verdienst du als Pilates Trainer?

Pilates Trainer Ausbildung Gehalt

Du fragst dich, wie viel du als Pilates Trainer verdienen kannst? Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Als Basis kannst du jedoch mit einem Durchschnittsgehalt von eines Fitnesstrainers rechnen. Dieses liegt zwischen 1.366 € und 3.019 € monatlich. Du solltest aber wissen, dass viele Kriterien Einfluss auf deine Verdienstchancen nehmen. Als Pilates Trainer besitzt du fundiertes Fachwissen über die Prinzipien des Mattentrainings. Diese erweiterten Kompetenzen ermöglichen dir viele unterschiedliche Berufswege. Aus diesem Grund spielt beispielsweise deine Berufserfahrung, dein Arbeitgeber und die Betriebsgröße sowie dein Tätigkeitsbereich eine bedeutende Rolle, um deine Gehaltsspanne einschätzen zu können.

Pilates Trainer Lizenz als Zusatzqualifikation

Um dein zukünftiges Gehalt einordnen zu können, solltest du folgende Fragen beantworten: Wo ist dein aktueller Stand? Bist du Berufseinsteiger oder bist du bereits als Fitness Trainer im Angestelltenverhältnis im Fitnessstudio tätig? Arbeitest du gar als Personal Trainer oder Freiberufler? Hast du vielleicht schon eine therapeutische Ausbildung absolviert und möchtest dich mit dem Pilates Training spezialisieren? Möchtest du angestellt sein oder schwebt dir der Eintritt in die Selbstständigkeit vor? Je nachdem, wie du diese Fragen beantwortest, ergeben sich unterschiedliche Verdienstchancen.

Pilates Trainer + Fitness Trainer B-Lizenz

Viele Kursteilnehmer des Pilates Trainer Lehrgangs verfügen bereits über Berufserfahrung in eigener Trainingspraxis. Als Fitness Trainer beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt 1.900 €. Dennoch ist die Einkommensspanne breit; von 1.366 € bis zu 3.019 € sind monatlich möglich. Die Höhe der Gehaltsunterschiede als angestellter Fitnesstrainer variiert je nach Qualifikationen, Erfahrungen und zum Teil auch nach deinem Standort, an dem du tätig bist.

Mit der Pilates Trainer Lizenz besitzt du eine Zusatzqualifikation, die deine Chancen auf einen höheren Verdienst steigern. Du verfügst nämlich über wertvolles Fachwissen, wovon dein Arbeitgeber und deine Kunden profitieren.

Es gilt also; je mehr Zusatzqualifikationen du bieten und je mehr Erfahrungen du sammeln konntest, desto höher siedeln sich deine Einnahmen an.

Unterschiede in der Ausbildung

Du weißt nun, dass du als Pilatestrainer grundsätzlich von dem Gehalt eines Fitness Trainers ausgehen kannst. Neben deiner Zusatzqualifikation ist aber auch die Art deiner Ausbildung entscheiden für deine Gehaltsaussichten. Als studierter Sportwissenschaftler beispielsweise liegt dein Einstiegsgehalt im Schnitt bei 3.000 € monatlich. Es ist also definitiv höher als dein Einstiegsgehalt nach einer Ausbildung. Dennoch solltest du bedenken, dass ein Studium deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt und dich zudem vor allem für Führungspositionen in der Fitness- und Gesundheitsbranche qualifiziert. Die Fortbildung zum Pilates Trainer an der Akademie für Sport und Gesundheit besteht aus einem viertägigen Lehrgang. Ist dieser erfolgreich abgeschlossen, erhältst du bereits deine Pilates Trainer Lizenz und darfst loslegen. In der Regel sind Weiterbildungen weitaus kürzer als ein Studium. Zudem kannst du als nicht-studierter Trainer ebenfalls mit einem solchen Gehalt rechnen, wenn du die entsprechenden Zusatzqualifikationen besitzt.

Selbstständig als Pilates Trainer

Selbstverständlich kannst du dich als Pilates Trainer auch selbstständig machen. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass du eigenständig über deine Arbeitszeiten und deinen Stundenlohn entscheidest. Du kannst sowohl Gruppen- als auch Einzelkurse anbieten. In der Regel können Personal Trainer einen Stundensatz zwischen 50 € und 100 € verlangen. Bedenke, dass du dich nicht unter deinem Wert verkaufen solltest, da du professionelle Trainingsstunden im Gesundheitsbereich anbietest. Du darfst bei der Kalkulation deines Stundensatzes wichtige Kostenfaktoren nicht außer Acht lassen; Administrative Aufgaben, Geschäftskosten und steuerliche Abgaben wie beispielsweise Lohnsteuer. Du solltest also die Spanne zwischen Bruttolohn und Nettolohn immer im Blick haben. Schau dir gerne einmal unsere Beispielrechnungen an, um dir einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Erfolgreich in der Fitness- und Gesundheitsbranche

Wie du siehst, ist das zu erwartende Gehalt äußerst variabel. Um deine Verdienstchancen und die Möglichkeit auf eine Lohnerhöhung zu verbessern, sind Fortbildungen und Erfahrungen als Trainer essenziell. Aber auch um dich erfolgreich in der Fitness- und Gesundheitsbranche zu positionieren, sind diese unabdingbar. Bist du selbstständig, liegt die Entscheidung über deinen Verdienst in deiner Hand. Und auch hier gilt; verfügst du über spezielle Kompetenzen, steigt sich dein Wert für deine Kunden. Da die Pilates Trainer Ausbildung der ASG gemäß des Präventionsleitfadens der ZPP als Präventionsmaßnahme akkreditiert wurde, bist du in der Lage, in Rehazentren und anderen Gesundheitseinrichtungen zu arbeiten.

Eine Weiterbildung zum Pilates Trainer eröffnet dir in jedem Fall eine Menge Berufswege und einen neuen Kundenstamm. In der Erweiterung deines Wissens und deiner Fähigkeiten sind dir keine Grenzen gesetzte! Folge deiner Leidenschaft und belege Kurse, die dich zum unverzichtbaren Profi in deinem Gebiet machen. Mit einer therapeutischen Ausbildung kannst du dich beispielsweise in der Reha spezialisieren. Dadurch wirst du neue Zielgruppen in der Fitnessbranche generieren und demnach erweitert sich dein Tätigkeitsbereich.


Pilates Trainer Ausbildung – mehr erfahren!


Personen, die diesen Artikel ansahen, lasen auch:

{title}

{title}

{title}

Ähnliche Artikel

Schenke Menschen mehr Balance