Facebook Pixel

Ananas Diät - nicht alles was gelb glänzt ist Gold

Ananas Diät

Ananas Diät - bei dieser Diätvariante ist der Name Programm. Die fleischige Tropenfrucht ist das einzige, was hier auf den Teller kommt. In diesem Artikel erfahren Sie wie nützlich oder schädlich diese Diät ist.

Warum Ananas Diät?

Die Ananas gilt aufgrund ihres hohen Vitalstoffgehalts und des Anteils an Enzymen und Mineralstoffen als wahres Naturheilprodukt. Ihr wird eine entgiftende und entschlackende Wirkung nachgesagt, während der Anteil an Spurenelementen und Vitaminen dementsprechend hoch sein soll. Des Weiteren hat sie eine verhältnismäßig geringe Kaloriendichte von 55 kcal pro 100 Gramm.

Bei der Ananasdiät wird ein täglicher Verzehr von zwei bis drei Kilo Ananas angepriesen. Es wird dabei empfohlen frische Früchte zu verwenden, da viele Konservenfrüchte mit Zucker angereichert sind.

Funktionsweise der Ananas Diät

Wenn man die Ernährungsempfehlung der Ananasdiät verfolgt, kommt man auf etwa 1650 kcal am Tag. Schnell ist dabei ein Kaloriendefizit erreicht, da die meisten Menschen täglich mehr Energie verbrennen, als diese Anzahl an Kalorien. Des Weiteren enthält die Ananas kaum Fette und Eiweiße, wodurch die Energie im Wesentlichen in Form von Kohlenhydraten aufgenommen wird. Eine beliebige Menge an Wasser, Tee und Ananassaft sei hierbei erlaubt.

Auf die erhöhte Flüssigkeitszufuhr bei ausbleibendem Fett- und Eiweißkonsum, reagiert der Körper, indem er versucht die überschüssige Flüssigkeit auszuscheiden. Es kommt in erster Linie zu einem Gewichtsverlust, weil der Körper Wasser verliert. In zweiter Linie verbrennt er zelleigenes Fett- und Muskelgewebe, um Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten und an benötigte Energie zu kommen.

Daher ist der Erfolg auf der Waage sehr kritisch zu betrachten und man muss sich dessen bewusst sein, dass der kurzfristige Gewichtsverlust nicht nur mit dem Schmelzen von Fettdepots einhergeht.

Kritik an der Ananas Diät

Zwar ist die Ananasfrucht bei gelegentlichem Verzehr durchaus gesund und hat einige positive Eigenschaften, so ist sie aber für den ausschließlichen Verzehr nicht geeignet. Dass dies eine sehr einseitige Ernährungsform ist, liegt hier auf der Hand.

Der komplexe menschliche Organismus kann nicht mittels nur einem Lebensmittel ausgewogen ernährt werden. Spätestens bei langfristigem Konsum würden Mangelerscheinungen auftreten. Insbesondere dann, wenn die Nahrungsquelle nur einen Makronährstoff enthält.

Fazit

Nicht alles was glänzt ist Gold – so verhält es sich auch mit dem Gewichtsverlust bei der Ananasdiät. Als Blitzdiät hat sie eine entwässernde Wirkung und durch die geringe Anzahl an aufgenommen Kalorien verliert man auch Fett- und Muskelgewebe. Als ausgewogen kann man diese Diät aber auf keinen Fall bezeichnen und so ist ein langfristiger ausschließlicher Konsum von Ananasfrüchten nicht zu empfehlen.

Ausbildungsvorschläge