Faszien Taping: was ist das und wie wirkt es?

Autor
Dr. Julian Bergmann
Dr. Julian Bergmann

Sportwissenschaftler

Faszien Taping: was ist das und wie wirkt es?

Zwei Themen haben im Bereich Gesundheit und Sport über die letzten Jahre enorm an Beachtung gewonnen. Zum Einen ist das Tapen mit elastischen und bunten Bändern mittlerweile eine so verbreitete Behandlungstechnik, dass es aus dem Behandlungsspektrum gegen unterschiedlichste Beschwerden, wie beispielsweise Gelenkbeschwerden, nicht mehr wegzudenken ist. Ob unter Spitzensportlern, in Therapieeinrichtungen oder bei kleineren Unfällen sind die bunten Bänder schnell zur Stelle und leisten ihren Beitrag zur erfolgreichen Genesung, Funktionsverbesserung und Schmerzreduktion. Zum Anderen liest und hört man immer wieder den Begriff „Faszien“ und seine neu entdeckte Bedeutung in Hinblick auf Krankheiten und Schmerzen. Bücher und Forschungsgruppen beschäftigen sich intensiv mit dem Thema und die Faszienbehandlung von Osteopathen und Sporttherapeuten wird immer mehr geschätzt.

Grundidee des Faszien Tapings

Die Kombination einer Behandlungsform wie dem Kinesiologischen Tapen und einer wichtigen Bindegewebsstruktur wie den Faszien, ist ein ganz neuer und einzigartiger Weg, den Körper in seinem Spannungs- und Regulationsverhalten direkt zu beeinflussen. Dadurch werden einzelne vielleicht schmerzhafte Bereiche des Körpers immer im Gesamtzusammenhang zum Rest des Körpers gesehen und in ihrem Spannungsverhalten optimiert. Diese osteopathische Grundidee, einen ganzheitlichen Ansatz für die Genesung von gestörten und schmerzhaften Bereichen des Körpers zu Grunde zu legen, kommt dem Faszien Taping zu Gute und ermöglicht eine ursachenbezogene, nebenwirkungsfreie Behandlung und nicht nur eine Symptombehandlung verschiedener Beschwerdebilder.

So wirkt Faszien Taping auf den Körper

Beim Faszien Taping werden unterschiedliche Rezeptoren in unserer Haut, Muskulatur und den Faszien durch die Anlage des Tapes in ihrer Signalqualität beeinflusst. Das daraus resultierende veränderte Spannungsverhalten von Muskeln und Faszien sorgt durch eine Entlastung des Gewebes für weniger Druck auf den Schmerzrezeptoren. Schmerzen können dadurch sofort gelindert werden, die Leistungsfähigkeit steigt und die Beweglichkeit nimmt zu. Durch das gigantische Netzwerk der kleinen und großen Faszien in und um unseren Körper ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, wie der Körper Störungen des Bewegungsapparates kompensieren kann, aber auch vielfältige Ursachen für einzelne Beschwerdebilder. Faszien sind besonders feste Bindegewebsfasern, die unseren Körper umschließen, durchdringen und alle Bereiche in unserem Organismus verbinden. Diese vielfältige fasziale Verbindung und die die damit verbundene Übertragung von Kräften, ist oft die Erklärung warum z.B. die Behandlung des Zwerchfells Beschwerden zwischen den Schulterblättern lösen können oder warum ein schlecht stehender Fuß auch Leistenbeschwerden machen kann.

Fazit

Das Faszien Taping ist eine neue, überaus effiziente und erfolgreiche Methode die Ursachen für Beschwerden zu beseitigen und den Körper wieder in ein neutrales und harmonisches Spannungsbild zu führen.

Literatur

  • Kirsten, R. (2016): Faszien-Taping. Wirksame Selbsthilfe bei Muskel- und Gelenkschmerzen. Südwest Verlag, München
  • Paoletti, S. (2001): Faszien – Anatomie Strukturen Techniken Spezielle Osteopathie. Urban & Fischer Verlag, München
  • Heerdegen M.; Erhard M. (2011): Myofasziales Taping – Faszienierendes Gewebe, in physiopraxis 9(4),Thieme Verlag, Stuttgart
Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter