Teilen

Grundsätzlich sollte ein Krafttraining mit hohen Gewichten nie allein durchgeführt werden. Es empfiehlt sich vor allem beim Freihanteltraining immer eine Hilfestellung beiseite zu haben. Aber auch beim Gerätetraining kann eine zweite Person hilfreich sein.

Bei Kraftübungen kommt es ab einer bestimmten Wiederholungszahl in der konzentrischen Phase zur Erschöpfung des Muskels. Dadurch kann die Bewegung nicht weiter ausgeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt des Muskelversagens hilft meist schon die minimale Unterstützung des Partners oder Trainers, so dass noch ein bis drei Wiederholungen ausgeführt werden. Diese zusätzlichen Wiederholungen werden als Forced Reps (Forced Repetitions = erzwungene Wiederholungen) bezeichnet. In der exzentrischen Phase kann die Bewegung passiv mitverfolgt werden, es muss aber keine Gewichtsentlastung durch die hilfestellende Person erfolgen.

Letztlich wird durch die Forced Reps ein erhöhter Belastungsreiz bewirkt, der eine höhere Anpassungsreaktion im Sinne eines größeren Muskelwachstums nach sich ziehen wird.

Literaturverzeichnis

Ahtiainen JP, Pakarinen A, Kraemer WJ, and Häkkinen K. Acute hormonal and neuromuscular responses and recovery to forced vs maximum repetitions multiple resistance exercises. Int J Sports Med 24: 410-418, 2003.

Aronson D, Boppart MD, Dufresne SD, Fielding RA, and Goodyear LJ. Exercise stimulates c-Jun NH2 kinase activity and c-Jun transcriptional activity in human skeletal muscle. Biochem Biophys Res Commun 251: 106-110, 1998.

Baker D and Newton RU. Acute effect on power output of alternating an agonist and antagonist muscle exercise during complex training. J Strength Cond Res 19: 202-205, 2005.

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter