Teilen

Das Hennemannsche Größenordnungsprinzip beschreibt, dass die Rekrutierungsabfolge von den kleinen zu den großen motorischen Einheiten innerhalb eines Muskels erfolgt.

Rekrutierungsabfolge motorischer Einheiten eines Muskels

Bei einer niedrigen Kontraktionsintensität werden zunächst die kleinen motorischen Einheiten innerviert. Diese versorgen vorrangig die langsam zuckenden Typ I Fasern.

Mit steigender Kontraktionsintensität werden zum einen mehr Typ I Fasern innerviert als auch zusätzlich die Typ IIa Fasern. Bei hohen willkürlichen Anspannungen werden auch die motorischen Einheiten mit großen Innervationsschwellen hinzugeschaltet – diese innervieren die Typ IIb Fasern.

Literatur

  • Weber, M. (2015) Auswirkungen eines spezifischen und eines multimodalen Rehabilitationsprogrammes auf PatientInnen mit Wirbelsäulenbeschwerden unter Berücksichtigung der Kraft-, Schmerz- und Funktionsparameter. Magisterarbeit, Universität Wien. Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
  • Schnabel, G. (2008): Trainingslehre – Trainingswissenschaft. Leistung – Training – Wettkampf. Aachen, Meyer + Meyer
Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter