Bereich: Muskulatur

Der Musculus Adductor Magnus ist einer der Hüftadduktoren.

Der Adductor Magnus ist der größte, stärkste und komplexeste Muskel der Adduktorengruppe.

Die Komplexität dieses Muskels ergibt sich aus der Tatsache, dass er sich in einen adduzierenden (pubofemoralen) und einen ischiokondylären Teil aufteilt.

Der Adductor Magnus liegt tiefer als der Adductor brevis und der Adductor longus.

Der m. adductor magnus hat eine doppelte Funktion:

  • Er ist ein dynamischer Stabilisator des Beckens und
  • bewegt den Oberschenkelknochen in die Adduktion.

Medizinisch korrekte Abbildung des Adductor magnus

Ursprung

Schambein (Ramus inferior ossis pubis) und Sitzbein (Ramus ossis ischii, Tuber ischiadicum).

Ansatz

Hintere Fläche des proximalen Oberschenkelknochens, Mitte der Linea aspera sowie medialer Femurkondylus und suprakondyläre Linie.

Innervation

Nervus obturatorius (L2-L4) und Ischiasnerv (L4-S1)

Arterielle Versorgung

Der Adductor magnus wird von verschiedenen Artierien versorgt:

  • Arteria obturatoria
  • Arteria femoralis
  • Mediale Zirkumflex-Oberschenkelarterie

Funktion

Die wichtigste Funktion des Musculus Adductor Magnus ist die Adduktion und Medialrotation des Oberschenkels im Hüftgelenk.

Seine funktionellen Aufgaben sind im Folgenden aufgeführt.

Der M. adductor magnus ist sowohl ein dynamischer Stabilisator des Beckens und des Oberschenkels als auch eine treibende Kraft für die Adduktion des Oberschenkels.

 

Ein Teil des M. adductor magnus beugt den Oberschenkel und wirkt als Innenrotator, während der andere Teil den Oberschenkel streckt und als Außenrotator fungiert.

Die vorderen Fasern, die von den Schambein- und Sitzbeinhöckern ausgehen, können bei der Beugung helfen, während die hinteren Fasern, die vom Sitzbeinhöcker ausgehen, bei der Streckung helfen können.

Der Adductor magnus hat einen großen Hüftstreckermuskelmomentarm, was ihn zu einem wenig beachteten Hüftstrecker macht. Die Länge des Hüftstreckermoments des Adductor magnus ändert sich mit dem Hüftwinkel und er ist ein effektiverer Hüftstrecker als die Hamstrings oder der Gluteus maximus, wenn die Hüfte gebeugt ist. Die stärksten Kontraktionen des Muskels treten bei Hüftbeugung auf, z. B. bei Kniebeugen.

Der gekrümmte Ansatz des Adductor magnus am Becken entspricht dem Ansatz des Deltamuskels an der Wirbelsäule des Schulterblatts, des Schulterdaches und des Schlüsselbeins. Beide Muskeln dienen als dynamische Stabilisatoren der Kugelgelenke (Schulter bzw. Hüfte).

Zusammenfassung: Hauptfunktionen des Adductor magnus

  • Ein Teil beugt den Oberschenkel und wirkt als medialer Rotator
  • Ein anderer streckt den Oberschenkel und ist ein Seitenrotator
  • Beide Teile führen den Oberschenkel in die Adduktion.

Synergisten

Übersicht der Hüftadduktoren


Palpation

Die Sehne des Adductor Longus ist die proximalste Sehne unter den Adduktoren des Hüftgelenks

Der Gracilis liegt medial zum Adductor Longus.

Der Adductor Magnus liegt hinter dem Gracilis-Muskel.

Der Adductor Magnus wird auf der medialen Seite des Oberschenkels ertastet, während die Adduktion der Hüfte gegen einen Widerstand erfolgt.

Klinische Relevanz

Adduktorentendinopathie

Die Adduktorentendinopathie ist eine häufige Ursache für Leistenverletzungen und Schmerzen bei Sportlern. Sie tritt vor allem bei Leichtathleten, Eishockey- und Fußballspielern auf. Überwiegend bei männlichen Sportlern.

Die Ursache von Leistenschmerzen ist schwer zu diagnostizieren, da viele Muskeln beteiligt sind: Hüftadduktoren und Gesäßmuskeln sowie die Nähe zum Becken, Hüftgelenk und Kreuzbein.

Adduktorenkanal-Kompressionssyndrom

Das Adduktorenkanalsyndrom ist eine ungewöhnliche Ursache für einen akuten Arterienverschluss bei jüngeren Männern. Es ist das Ergebnis einer arteriellen Kompression durch ein abnormales muskulotendinöses Band, das vom Musculus adductor magnus ausgeht und neben und oberhalb der Adduktorensehne liegt.

In der Nähe des Ansatzes des Musculus adductor magnus befindet sich der Hiatus adductor, der den Endabschnitt des Adduktorenkanals darstellt. Der Kanal dient als Durchgang für Strukturen, die sich zwischen dem vorderen Oberschenkel und dem hinteren Bein bewegen (Arteria femoralis, Vena femoralis, Nervus vastus medialis und Nervus saphenus).

  • Adductor Magnus. (2022). Physiopedia, https://www.physio-pedia.com/index.php?title=Adductor_Magnus&oldid=299361.
Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter