Facebook Pixel

Warum haben wir Tränen?

Weinendes Kind

Tränen dienen primäre der Reinigung des Auges. Die salzhaltige Flüssigkeit wird von den Tränendrüsen abgesondert. Dabei kann die Menge stark variieren. Wird das Auge gereizt, etwa durch einen Fremdkörper, steigt die Produktion der Tränenflüssigkeit schlagartig an.

Die Tränenflüssigkeit wird in den Tränendrüsen gebildet. In einer dünnen Schicht überzieht sie das Auge und trennt die Hornhaut von dem Augenlid. Durch das Blinzeln wird sie regelmäßig über dem Auge verteilt und sorgt dafür, dass das Auge nicht austrocknet.

Aufbau der Tränenflüssigkeit

Die Flüssigkeit besteht aus drei verschiedenen Bestandteilen. Zum einen aus einer Schleimschicht. Diese sorgt dafür, dass die nachfolgende Wasserschicht auf dem Auge gleiten kann. Zum anderen besteht sie aus einer Fettschicht. Alle drei Schichten (Fett, Salz, Wasser) sowie bakterienzersetzende Stoffe, schützen unsere Augen vor Infektionen.

Warum weinen wir nun?

Die Gründe für Tränen sind sehr vielfältig. Es gibt Tränen der Freude, der Betroffenheit, der Trauer, der körperlichen oder seelischen Schmerzen oder als Reaktion auf einen äußeren Reiz wie z.B. beim Zwiebeln schneiden. Diese Auslöser sorgen für eine erhöhte Produktion der Tränenflüssigkeit.

Bei der Arbeit am Computer oder bei starker Konzentration blinzelt man seltener, was zu einem Trockenheitsgefühl der Augen führt. Deshalb ist es ratsam Augenübungen durchzuführen, die zur Entspannung der Augen führen und für eine gleichmäßige Befeuchtung dienen.

Beispiel einer Entspannungsübung für die Augen: Arbeiten sie an einem Computer, ist es angeraten, in regelmäßigen Abständen die Augen zu entspannen. Blinzeln sie eine Minute lang so häufig wie sie können oder lenken sie ihren Blick bewusst in die Ferne. Das entspannt die Augen uns sorgt für eine bessere Versorgung der Struktur.

Ausbildungsvorschläge