piwik

Yoga Ausbildung | Infos zu Dauer, Kosten und Voraussetzungen

Yoga Ausbildung

Yoga bezeichnet die indische Lehre geistiger und körperlicher Übungen und setzt sich seit einigen Jahrzehnten auch in unserer westlichen Welt immer mehr durch. Es gibt unterschiedliche Formen des Yoga, wobei die bei uns praktizierten Formen erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden und somit eher neueren Ursprungs sind.

Laut einer Studie des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland (BDY) gibt es etwa 2,6 Millionen Deutsche, die aktuell Yoga praktizieren und weitere 9,6 Millionen, die sich vorstellen könnten, damit in nächster Zeit zu beginnen. Die Nachfrage nach geeigneten Kursen - und vor allem nach fähigen Trainern - ist dementsprechend sehr groß.

Was macht ein Yoga Trainer oder Yoga Lehrer?

Der Yoga Trainer oder Lehrer leitet Einzelpersonen oder eine Gruppe von Übenden an. Dabei führt er die Teilnehmer nach einem vorgegebenen Schema durch die Yogastunde. Je nachdem welchen Yoga Stil der Trainer unterrichtet, werden nicht nur körperliche Übungen (Asanas), sondern beispielsweise auch Atemübungen (Pranayama), Gesänge (Mantras) und Meditationen geübt.

Wie lange dauert die Yoga Ausbildung?

So viele unterschiedliche Ausprägungen es vom Yoga es gibt, so verschieden sind auch die Längen der Ausbildungen. Der Länge sind fast keine Grenzen gesetzt und sie hängt stark davon ab, welchen Yoga-Weg man später gehen und welche Zielgruppe man unterrichten will.

Bei der Akademie für Sport und Gesundheit dauert die Ausbildung zum Yoga Trainer 4 Tage und beinhaltet 32 Unterrichtseinheiten.

Wie viel kostet die Yoga Ausbildung?

Ähnliches, wie bei der Länge der Ausbildung, lässt sich auch zu den Kosten für die Ausbildung sagen: Diese variieren extrem zwischen etwa 200 Euro für einen eintägigen Workshop bis zu mehreren Tausend Euro für eine langjährige Ausbildung.

Die Ausbildung zum Yoga Trainer bei der Akademie für Sport und Gesundheit kostet beispielsweise 449 Euro. In diesem Preis ist auch die Prüfung am Ende des Lehrganges und jegliches Ausbildungsmaterial sowie die Zertifikate eingeschlossen.

Wo kann ich die Yoga Ausbildung machen?

Um Yoga Trainer zu werden, gibt es örtlich gesehen verschiedenste Möglichkeiten. Eine Ausbildung kann deutschlandweit oder auch im europäischen bzw. außereuropäischen Ausland abgeleistet werden.

Die Yoga Trainer Ausbildung der Akademie für Sport und Gesundheit kann an 9 Standorten innerhalb Deutschlands absolviert werden: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Konstanz, Leipzig, München, Ruhrgebiet und Stuttgart

Was lerne ich in der Yoga Ausbildung?

Was die Inhalte betrifft, so ist auch hier eine große Vielfalt erkennbar. Dementsprechend, wie lange die Ausbildung dauert, sind auch die einzelnen Komponenten immer wieder anders.

Die Akademie für Sport und Gesundheit lehrt neben der Geschichte und den Hintergründen des Yoga sowie dem Überblick über die verschiedenen Yoga-Wege vor allem das Hatha Yoga. Die Bestandteile des Hatha Yoga werden während der vier Tage in Theorie und Praxis vermittelt. So werden die Teilnehmenden zum Beispiel die wichtigsten Körper- und Atemübungen erlernen und sich den Sonnengruß aneignen. Einen wichtigen Teil nimmt somit die Selbsterfahrung beim Yoga ein. Nicht zu kurz kommen auch Informationen darüber, wie eine Yogastunde aufgebaut ist und wie man richtig Yoga unterrichtet, eine Gruppe anleitet und Korrekturen anbringt.

Bekomme ich eine Lizenz?

Am Ende der einzelnen Ausbildungen steht meist die Vergabe einer Lizenz und somit die Erlaubnis, zu unterrichten. Sobald die Teilnehmer die viertägige Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit erfolgreich absoviert haben, können sie auch ihre Yoga Trainer Lizenz in den Händen halten.

Um die Internationalität herauszustellen, gibt es bei der Akademie für Sport und Gesundheit sogar zwei Dokumente: ein Zertifikat in deutscher, sowie ein weiteres Zertifikat in englischer Sprache. Die Lizenz muss nicht verlängert werden, sondern ist – einmal erfolgreich erworben – für immer gültig. Zusätzlich wird auch keine weitere Lizenzgebühr erhoben.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Yoga Ausbildung?

Um an einer Yoga Ausbildung teilnehmen zu können, müssen unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt sein. Diese sind bei den Anbietern sehr unterschiedlich.

Grundvoraussetzung, um bei der Akademie für Sport und Gesundheit teilnehmen zu dürfen, ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Wichtig ist darüber hinaus auch ein gesunder körperlicher und geistiger Zustand und natürlich das Interesse an Yoga.

Für wen ist die Yoga Ausbildung geeignet?

Eine Yoga Ausbildung richtet sich an alle, die Yoga erlernen und unterrichten wollen. Die Zielgruppe reicht von Yoga-Interessierten, die für sich privat mehr zum Thema erfahren möchten, bis hin zu Fachpersonen wie Physiotherapeuten oder Hebammen. Dementsprechend bunt gemischt sind meist die Gruppen bei Yoga Ausbildungen.

Wichtig zu wissen ist sicherlich, dass eine Yoga Ausbildung ganz unabhängig vom Alter absolviert werden kann, und gerade auch für Menschen über 50 möglich ist. Nach oben hin ist dem Alter somit keine Grenze gesetzt.

Wann finden Yoga Lehrgänge statt?

Je nach Anbieter finden die Lehrgänge zu verschiedensten Zeiten statt. Da die Yoga Ausbildung meist berufsbegleitend absolviert wird, finden die Seminare in der Regel am Wochenende statt.

Bei der Akademie für Sport und Gesundheit werden die 32 Unterrichtseinheiten auf vier Tage an zwei aufeinander folgenden Wochenenden verteilt.

Findet eine Prüfung statt?

Am Ende der meisten Lehrgänge in diesem Bereich finden auch Prüfungen statt. Die Akademie hat sich für eine praktische Prüfung entschieden, die in Form einer Lehrprobe abgeleistet werden muss. Hierzu wird vorher ein Thema vergeben, welches praktisch vorgestellt werden muss. Dies könnte beispielsweise ein Teil eines Sonnengrußes für Anfänger sein.

Welche Yoga Ausbildung ist die beste?

Diese Frage ist wohl am schwierigsten zu beantworten, da es hier ganz auf den Einzelnen ankommt: Jeder Mensch hat andere Interessen und legt den Fokus auf andere Dinge.

Ganz entscheidend ist es, sich auf eine ganz grundlegende Sache festzulegen: Möchte man die lange, sehr umfangreiche und kostenintensive Ausbildung zum Yoga-Lehrer absolvieren oder eher eine kurze, intensive, kompakte und preisgünstigere Yoga Trainer Ausbildung? Jeder Interessent muss für seine Lebensumstände die richtige Alternative auswählen.

Gibt es Förderung für die Yoga Ausbildung?

Bei der Akademie für Sport und Gesundheit werden die Bildungsprämie sowie einige länderspezifische Förderprogramme für die Yoga Trainer Ausbildung akzeptiert.

Mit der Bildungsprämie beispielsweise reduziert sich die Kursgebühr unter bestimmten Voraussetzungen um 50%. Bei der Yoga Trainer Ausbildung würde das bedeuten, dass anstatt der 449 Euro nur die Hälfte, also 224,50 Euro, fällig wären.

Welches die Voraussetzungen sind und wie die Bildungsprämie beantragt werden muss, kann auf unserer Internetseite Förderung nachgelesen werden.

Wo arbeiten Yoga Trainer oder Yoga Lehrer?

Yoga Trainer und Yoga Lehrer arbeiten an reichlich verschiedenen Orten. Dies kann z.B. eine eigene Schule oder Praxis sowie ein eigens für die Stunden angemieteter Raum sein.

Viele Yoga Lehrer oder Trainer sind selbständig, ob nun haupt- oder nebenberuflich. Aber es ist auch nicht ungewöhnlich, eine Anstellung in einem Yogastudio, einer Therapiepraxis oder einer sonstigen Reha-Einrichtung zu finden.

Nebenberufliche Yoga Trainer finden sich auch häufig in Volkhochschulen oder Sportvereinen wieder. Auch Fitnessstudios sind sehr interessiert an Yoga Trainern, da sich der Bereich „Entspannung“ und „gesundheitsorientiertes Training“ auch in den Studios immer größerer Nachfrage erfreut.

Nicht zuletzt sollte man immer auch die Mannigfaltigkeit der Zielgruppen im Blick haben: Yoga ist für alle Altersstufen und jedes Klientel geeignet. Yoga mit Kindern oder Jugendlichen, mit Schwangeren, jungen Müttern, Schichtarbeitern oder Senioren – der Kreativität sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Was verdient man als Yoga Trainer oder Yoga Lehrer?

Besonders die Frage nach dem Verdienst ist nicht so einfach beantwortet, da dieser stark variiert – dementsprechend, wo bzw. wie man arbeitet. In einem Verein wird ein Yoga Trainer möglicherweise weniger verdienen, als in einem angesehenen Yoga Studio. Der Verdienst auf die Stunde gesehen reicht somit von 20 Euro für eine Stunde in einem Verein bis zu mehreren Hundert Euro für eine Einzelstunde, die ein berühmter Yogi verlangen kann. Im Schnitt sollte man zwischen 25 und 60 Euro für seine Berechnungen heranziehen.

Weitere Infos zur Yoga Ausbildung, den Terminen und Orten findest du auf unserer Internetseite Yoga Trainer Ausbildung.

Werde Yoga Trainer