Kinderyoga Trainer Ausbildung: Dein ultimativer Ratgeber

Informationsbroschüre Kinderyoga Trainer Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Kinderyoga Trainer Ausbildung

Interesse an der Kinderyoga Trainer Ausbildung? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern
Kinderyoga Trainer Ausbildung: Dein ultimativer Ratgeber

Yoga hat einen besonders positiven Einfluss auf Kinder. Sie lernen dabei nicht nur ihren Körper besser kennen und bekommen ein besseres Motorik-Gefühl, sondern steigern auch ihre Konzentration und damit ihre Lernfähigkeiten. Als Kinderyogatrainer unterstützt du die kleinen Yogis und lernst, wie du einen spannenden Trainingsplan für sie erstellst.

Was genau ist die Kinderyoga Ausbildung?

Die Weiterbildung zum Kinderyoga Trainer baut auf der Grundausbildung zum Yogatrainer auf – alternativ kannst du auch bereits in einem pädagogischen Bereich (zum Beispiel im Kindergarten) arbeiten und möchtest dein Repertoire erweitern. Yoga für Kinder unterscheidet sich natürlich wesentlich vom Erwachsenenyoga. Deine Aufgabe ist es nicht nur, spannende Übungen für die Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren zu entwerfen, sondern dieses auch so zu vermitteln, dass die Kleinen Spaß haben. Gerade in diesem Alter kann sich Yoga sehr positiv auf die Entwicklung der Kleinen auswirken – sie lernen, sich während der Yoga-Zeit auf etwas zu konzentrieren und bekommen ein positives Körpergefühl. So unterstützt du sie aktiv dabei, ihre Lernfähigkeiten zu steigern. In der Weiterbildung zeigen wir dir außerdem, wie du den Eltern dein Trainingsprogramm erklärst und wie Elterngespräche am besten geführt werden.
Die Ausbildung dauert vier Tage und erstreckt sich über zwei Wochenenden. Du solltest auf jeden Fall Interesse an der Arbeit mit Kindern und im besten Fall schon ein wenig Erfahrung im Yoga-Bereich haben. Das kann durch eine grundlegende Yogaausbildung oder die eigene Yoga-Ausführung gegeben sein. Unsere Kinderyoga Ausbildung basiert auf dem Hatha-Yoga. Wenn du noch keine Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hast, ist das kein Problem. Du bekommst eine grundlegende Einführung in diese Yoga-Art und wirst mit den wichtigsten Übungen vertraut. Mehr zum Thema „Was ist die Kinderyoga Ausbildung?

Was kostet eine Kinderyoga Trainer Ausbildung?

Wenn du dich bei der Akademie für Sport und Gesundheit zum Kinderyogalehrer ausbilden lässt, zahlst du insgesamt 499 Euro. Wir garantieren dir, dass es sich hierbei um den Endpreis handelt und keine weiteren versteckten Kosten auf dich zukommen. Sowohl die Unterrichtsstunden als auch das begleitende Lehrmaterial, welches dir auch nach der Ausbildung weiterhin zur Seite steht, ist in diesem Preis inkludiert. Genauso decken diese Kosten auch deine Lizenz ab, die dir nach der bestandenen Lehrprobe verliehen wird und die in der Fitnessbranche allgemein Anerkennung findet. Diese ist außerdem unbegrenzt gültig und wird dir auf Deutsch sowie auf Englisch ausgehändigt. Du siehst: Es ist wirklich alles enthalten und du musst dir keine Sorgen machen.
Bei der Wahl deines Ausbilders ist dies ein wirklich wichtiger Punkt, auf den du achten solltest: Sei dir von Anfang an sicher, was die angegebenen Kosten abdecken. Viele Anbieter verlangen zusätzliche Kosten für deinen Trainerschein am Ende oder stellen dir eine Lizenz aus, die nach einiger Zeit erneuert werden muss. Das ist in den meisten Fällen dann auch wieder mit Kosten verbunden und braucht außerdem zusätzliche Zeit. Berechne dies in deine Kalkulationen mit ein und mache dir vor dem Antritt einer Ausbildung ein möglichst genaues Bild über die finanziellen Aspekte. Lies hier mehr zum Thema „Was kostet eine Ausbildung zum Kinderyogatrainer?

Wie viel Zeit muss ich für die Kinderyoga Trainer Ausbildung einplanen?

Wenn du dich für die Ausbildung bei der Akademie für Sport und Gesundheit entscheidest, erstreckt sich diese über vier intensive Tage. Dabei handelt es sich um je zwei Tage am Wochenende, sodass du auch die Möglichkeit hast, die Ausbildung nebenberuflich abzuschließen und keine finanziellen Einbußen hast. Die 32 Unterrichtseinheiten sind vollgepackt mit Wissen und praktischen Übungen, sodass du optimal auf deine erste Yogastunde mit Kindern vorbereitet bist. Am besten bringst du schon ein wenig Erfahrung im Yoga-Bereich oder anderen Fitnessarten, bei denen Entspannung im Vordergrund steht, mit. Von Vorteil ist außerdem, wenn du bereits mit Kindern zusammengearbeitet hast und weißt, wie du ihre Aufmerksamkeit am schnellsten bekommst und aufrechterhältst. Die Kinder in deinen Kursen werden aus verschiedenen Altersgruppen kommen – daher ist es wichtig, dass du verstehst, an welchem Punkt ihrer Entwicklung die Kinder gerade sind und wie du sie spielerisch zum Mitmachen ermunterst. Eine gewisse Flexibilität und Spontanität helfen dir ebenfalls weiter, denn es kann schnell passieren, dass du deinen Plan etwas verändern musst, damit sich alle Kinder in der Yoga-Zeit angesprochen fühlen. Aber keine Sorge: Im praktischen Teil der Ausbildung versorgen wir dich mit ausreichend Materialien und zeigen dir, wie man einen Yogakurs für Kinder am besten plant. Mehr Informationen zur Dauer der Ausbildung findest du hier: Wie lange dauert deine Ausbildung zum Kinderyoga Trainer?

Welche Ausbildung ist nötig, um Kinderyogalehrer zu werden?

Um dich zum Kinderyogalehrer bzw. zur Kinderyogalehrerin ausbilden zu lassen, empfiehlt es sich, die grundlegende Yoga-Trainer Ausbildung bereits abgeschlossen und vielleicht sogar schon ein wenig praktische Lehrerfahrung in diesem Bereich gesammelt zu haben. Aber auch durch andere Sportarten, die mit Entspannungstechniken zusammenhängen, kannst du dir eine Basis für die Kinderyoga Trainer Ausbildung aufbauen. Die Lizenz, die dir nach der bestandenen Lehrprobe verliehen wird, öffnet dir im Anschluss viele verschiedene Berufschancen und erleichtert dir auch die Jobsuche. Bevor du in einem Fitnessstudio oder anderen Einrichtungen angestellt wirst, möchten diese natürlich sicher sein, dass du auch wirklich umfangreiches Wissen besitzt und Unterricht nach ihren Qualitätsstandards geben kannst. Genau das bestätigt dir deine Lizenz, die in der Sportbranche allgemein anerkannt wird. Gerade bei der Arbeit mit Kindern ist eine fundierte Ausbildung wichtig. Du kannst auch als ausgebildeter Erzieher die Kinderyoga Trainer Ausbildung absolvieren. Neben einigen allgemeinen Grundlagen des Yogas lernst du außerdem speziell auf die Kleinen zugeschnittene Übungen und Spiele – so wird die Umsetzung der einzelnen Asanas spielend leicht! Du wirst mit einigen didaktischen Methoden vertraut und lernst außerdem, wie du am besten mit den Eltern umgehst.

Was macht eine Kinderyogalehrerin bzw. ein Kinderyogalehrer?

Während deiner Tätigkeit als Kinderyoga Trainer arbeitest du an der Zukunft – denn Kinder sind die Erwachsenen von morgen. Wenn diese bereits im jungen Alter lernen, sich richtig zu entspannen und ihre Aufmerksamkeit auf etwas zu richten, ist dies definitiv von Vorteil für ihr späteres Leben. Du gibst Kurse für Kinder zwischen vier und zehn Jahren – das kann im Kindergarten, der Grundschule oder anderen Einrichtungen sein. Während der Ausbildung lernst du, wie du deine Kurse am besten für die bestimmten Altersgruppen planst und dann mit ihnen umsetzt. Die Umsetzungen mit den kleinen Yogis unterscheidet sich natürlich von einer Yoga-Stunde mit Erwachsenen. Durch die Ausbildung kannst du den Eltern dein Konzept und deine Ziele für die Kinderyogastunde vorstellen. Wichtig für die Aufmerksam der Kleinen ist es auch, die Kurse abwechslungsreich zu gestalten, denn verliert ein Kind einmal das Interesse und langweilt sich, wirst du es eindeutig schwerer haben. Damit das nicht passiert, bekommst du einige Geschichten, Lieder und Spiele mit an die Hand, die du in deine Kursplanung einfließen lassen kannst. Das umfangreiche Lernmaterial, das du zu Seminarbeginn erhältst, steht dir auch danach noch zur Verfügung und unterstützt deine Kursplanung.

Welche Ausbildung zum Kinderyogatrainer ist die beste?

Es gibt ein paar Dinge, auf die du achten solltest, wenn du auf der Suche nach deinem Ausbildungsinstitut für deine Kinderyogatrainer Weiterbildung bist. Ein wichtiger Punkt dabei sind die Kosten. Entscheidend ist, dass du von Anfang an transparent und übersichtlich den Endpreis erkennen kannst. Dazu gehört, dass du weißt, welche Leistungen im angegebenen Preis enthalten sind: Lehrmaterialien, Prüfungskosten, Lizenzvergabe (deutsch oder auf einer Fremdsprache) oder die Verlängerung deiner Lizenz. All dies sind Elemente, für die manche Institute separate Kosten berechnen. Diese sind nicht immer von Anfang an sichtbar – verschaffe dir daher direkt zu Beginn einen Überblick über diese Faktoren. Für eine Ausbildung spricht ein allgemein anerkanntes Qualitätssiegel und eine regelmäßige Kontrolle der Standards. So gehst du auf Nummer sicher, dass deine Ausbildung hochwertig ist und dir das vermittelte Wissen auch wirklich im Job weiterhilft. Gehe am besten vor dem Antritt einer Ausbildung auf die Suche nach Rezensionen anderer Teilnehmer: Websites oder Social Media Plattformen sind hierbei oft eine gute Adresse. Unsere Empfehlung: Hast du die Yoga Trainer Ausbildung der ASG bereits abgeschlossen, hast du eine stabile Basis für die Kinderyoga Trainer Ausbildung und kannst dich ganz auf den pädagogischen Teil konzentrieren. Außerdem sichert dir das bereits einige Erfahrung im Yogabereich.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um mich zum Kinderyogatrainer ausbilden zu lassen?

Die wichtigste Voraussetzung für diese Art von Ausbildung liegt auf der Hand: Du solltest auf jeden Fall Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und deine berufliche Zukunft auch in diesem Bereich sehen. Kinder durch Yoga zu unterstützen und zu fördern, sollte dein Hauptziel sein. Mit den kleinen Yogis zu arbeiten, bedeutet auch, viel Geduld mitzubringen und immer wieder neue Ideen zu haben, wie du die Kleinen begeistern kannst. Dabei hilft dir auch eine gewisse Flexibilität während der Kurse. Nicht alle Kinder sind gleich, daher ist es nicht immer sofort interessant für alle. Indem du deine Kursplanung auch spontan umstellen kannst, erhöhst du die Chance, dass du das Interesse aller Kinder weckst.
Das Mindestalter für den Antritt der Kinderyoga Ausbildung beträgt 16 Jahre. Außerdem empfehlen wir, die Kinderyoga Ausbildung als Weiterbildung zu absolvieren – eine Basis als ausgebildeter Yogatrainer oder eigene Erfahrungen im Yoga-Bereich sind auf jeden Fall von Vorteil, aber kein Muss.
Um dem Kurs optimal folgen zu können, empfehlen wir außerdem über gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens B2-Level) zu verfügen.
Hier findest du noch mehr Informationen zu den Voraussetzungen.

Wo arbeite ich als Kinderyogalehrer und welche Perspektiven habe ich?

Du hast viele verschiedene Möglichkeiten, um als Kinderyoga Trainer zu arbeiten. Viele sportliche, aber auch pädagogische Einrichtungen sind auf der Suche nach gut ausgebildeten Trainern. Du kannst in einem Yoga-Zentrum anfangen oder in Vereinen und Verbänden, die Kinderyoga in ihrem Programm haben. Auch in Schulen geht der Trend vermehrt in Richtung Gesundheit und Achtsamkeit – besonders bei den jüngeren Schülern und Schülerinnen. Da du am Ende der Weiterbildung deine Trainerlizenz direkt verliehen bekommst, kannst du im Anschluss sofort loslegen. Du möchtest lieber dein eigener Chef sein und in die Selbstständigkeit gehen? Auch das geht natürlich! Du kannst beispielsweise zunächst nebenberuflich eigenständige Kurse im Kinderyoga geben, um dir langsam einen festen Kundenstamm aufzubauen und dir damit auch eine weitere Einkommensquelle zu sichern. Außerdem ist die Arbeit mit Kindern ein wunderbarer Ausgleich zu einem Bürojob oder vergleichbarem. Kinder zu unterstützen und zu fördern ist eine sehr wichtige Aufgabe und gibt dir am Ende des Tages ein gutes Gefühl, weil du weißt, dass du etwas Sinnvolles gemacht hast.
Nachdem du ein wenig Erfahrung aufgebaut hast, kannst du dann den nächsten Schritt gehen und dies zu deiner Haupttätigkeit machen. Damit hast du den entscheidenden Vorteil, dass du dir deine Arbeitszeit selbst einteilst und deine Ideen eigenständig umsetzt. Erfahre mehr zu deinen Möglichkeiten als Kinderyoga Trainer: "Wo arbeiten Kinderyoga Trainer?"

Lohn: Was verdient ein Kinderyogalehrer?

Die Antwort auf die Frage nach deinem Verdienst als Kinderyoga Trainer hängt von einigen Punkten ab – daher gibt es keine definitive Gehaltsangabe, die wir dir nennen können. Dazu gehört unter anderem deine Vorbildung: Hast du bereits ein abgeschlossenes Sportstudium in der Tasche, verdienst du eventuell mehr, weil du ein breiteres Wissensspektrum besitzt. Auch wichtig: die Art deiner Anstellung. Bist du bei einer Einrichtung angestellt, verdienst du anders, als wenn du auf selbstständiger Basis arbeitest. Dein Gehalt variiert auch je nachdem, ob die Tätigkeit als Kinderyoga Trainer deine Haupt- oder Nebentätigkeit ist. Ein weiterer Faktor, der sich auf deinen Lohnzettel auswirkt, ist dein Standort. In den einzelnen Bundesländern können die Gehälter zum Teil sehr unterschiedlich ausfallen. Das liegt daran, dass die Kosten im Allgemeinen für Miete, Lebensmittel und so weiter unterschiedlich sind.
Damit du eine gewisse Orientierung hast, haben wir für dich folgende Gehaltsaussichten im Yogabereich recherchiert: Der durchschnittliche Lohn liegt zwischen 3951 und 6188 Euro bei einer Vollzeitbeschäftigung. Startest du in die Selbstständigkeit, kannst du zwischen 25 und 60 Euro für eine Stunde verlangen. Je mehr Erfahrung du sammelst, desto mehr kannst du natürlich kalkulieren. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du dich nicht unter Wert verkaufst! Bedenke, dass du als selbstständige Trainerin bzw. selbstständiger Trainer auch einige Ausgaben hast. Am Ende solltest du mit einem Plus nach Hause gehen und nicht womöglich draufzahlen müssen! Hier liest du mehr zum Gehalt von Kinderyoga Trainern.

Sich nebenberuflich zum Kinderyogalehrer ausbilden lassen – geht das?

Die viertägige Weiterbildung der ASG erstreckt sich über zwei Wochenenden. Für dich bedeutet das, dass du die Ausbildung ganz einfach und bequem nebenberuflich absolvieren kannst und weder Urlaub nehmen noch finanzielle Einbußen in Kauf nehmen musst. Auch deine anschließende Tätigkeit als Kinderyoga Trainer kannst du als Nebenjob ausführen, wenn du das möchtest. Somit sicherst du dir eine weitere Einkommensquelle und behältst aber weiterhin deinen sicheren Hauptjob und die finanzielle Stabilität, die dieser mit sich bringt. Mit der nebenberuflichen Tätigkeit als Kinderyoga Trainer kannst du Schwung in dein Arbeitsleben bringen, da die Arbeit mit Kindern wirklich nie langweilig wird! Wenn du bereits Pädagoge oder Erzieher bist, kannst du mit der Weiterbildung dein Tagesprogramm erweitern und spannende Einheiten mit den Kindern durchführen. Erfahre mehr: Nebenberuflich zum Kinderyoga Trainer.

Wo kann ich Ausbildung zum Kinderyogalehrer absolvieren?

Wenn du dich für die Weiterbildung bei der ASG entscheidest, kannst du aus zahlreichen Standorten den wählen, der für dich am besten passt. Dann steht deiner viertägigen Ausbildung nichts mehr im Wege. Die Weiterbildung zum Kinderyoga Trainer ist bewusst in Präsenz konzipiert, denn der praktische Teil ist für uns sehr wichtig. Du sollst in der Ausbildung bereits wichtige Erfahrungen sammeln können und einen sicheren Rahmen für die ersten Schritte haben. Unsere erfahrenen Seminarleiter, ihrerseits auch Yogis, stehen dir dabei immer zur Seite und beantworten dir alle deine Fragen gerne. Die Gruppen der Ausbildung sind mit Absicht eher klein gehalten und die Plätze limitiert, damit du in einer guten Atmosphäre lernst und nicht in einer großen Gruppe untergehst. Dadurch, dass die praktische Lehrprobe auch direkt im Anschluss der Weiterbildung stattfindet, musst du für diese keinen weiteren Tag einplanen und sparst dir so Zeit und eventuelle Kosten. Dein Wissen ist außerdem noch schneller abrufbar, weil es frisch ist. Anschließend bekommst du deine Trainerlizenz verliehen und kannst als Kinderyoga Trainer loslegen.

Was lerne ich während der Ausbildung zum Kinderyogalehrer?

Zunächst wirst du mit den wichtigsten Punkten im Hatha-Yoga vertraut. Dies bildet deine Grundlage für das auf Kinder zugeschnittene Yoga. Für die kleinen Yogis gibt es spezielle Asanas (Yogapositionen), die das Körperbewusstsein fördern und sich somit positiv auf die Entwicklung auswirken. Auch bestimmte Meditationstechniken können sehr förderlich sein – diese geben wir dir ebenso an die Hand. Im Theorieteil des Kurses lernst du außerdem, wie du am besten mit Eltern umgehst, deine Ideen vermittelst und Gespräche mit ihnen führst. Anschließend geht es auch schon an den praktischen Teil, der bei der Weiterbildung im Fokus steht. Hier zeigen dir unsere professionellen Dozenten viele Übungen, die zu in deine Kursplanung einbinden kannst. Auch Spiele, Lieder und Geschichten werden im praktischen Teil behandelt, um die Kleinen bestmöglich bei Laune zu halten und sie spielerisch an die Yogapraxis heranzuführen. Direkt zu Beginn der Ausbildung bekommst du das umfangreiche Lehrmaterial ausgeteilt. Dieses gehört von da an dir und inspiriert dich auch noch nach der Weiterbildung für die Planung deiner kundorientierten Yoga Kurse.

Wie sieht die Prüfung am Ende der Kinderyogalehrer Ausbildung aus?

Eine praktische Lehrprobe bildet die Abschlussprüfung zum Kinderyoga Trainer bei der Akademie für Sport und Gesundheit. Diese schließt direkt an deine Weiterbildung an, sodass du dein Wissen direkt nutzen kannst. Außerdem kannst du somit direkt im Anschluss als Kinderyoga Trainer loslegen – denn deine Lizenz liegt schon bereit und kannst du direkt mit nach Hause nehmen. So musst du auch keinen weiteren Tag für die Lehrprobe einplanen. Bei der ASG liegt der Schwerpunkt vor allem auf der Praxis: Bereits während der Ausbildung machst du so viele praktische Erfahrungen, wie es nur geht. Das hilft dir enorm, das theoretische Wissen zu verinnerlichen und zu behalten. Sollte dir dennoch etwas entfallen oder du suchst nach Inspiration für deine nächste Kinderyoga Session, steht dir auch nach der Weiterbildung das Lehrmaterial zur Verfügung. Hierin ist alles enthalten: Theorie sowie Praxis.

Kann ich auch ohne Ausbildung als Trainer für Kinderyoga arbeiten?

Das geht theoretisch. Auch ohne eine Ausbildung kannst du als Kinderyoga Trainer arbeiten. Allerdings ist es so gut wie unmöglich. Sowohl als Angestellter wie auch als Selbstständiger brauchst du ein Dokument, das deine Kenntnisse und Fähigkeiten nachweist. Versetze dich in die Lage der anderen Personen. Ein potenzieller neuer Arbeitgeber möchte natürlich sicher sein, dass du auch wirklich kannst, was du versprichst. Auch die Eltern der Kinder, die du betreust, möchten sicher sein, dass ihre Schätze bei dir in guten Händen sind und dass dein Programm für sie sinnvoll ist. Deswegen wird sehr wahrscheinlich nach einer Lizenz oder einem Trainerschein, der vom TÜV geprüft ist, gefragt. Fühlt sich doch viel besser an, wenn du deine Fähigkeiten schwarz auf weiß bestätigt hast, oder? Du wirst sehen, dass es dir viel leichter fallen wird, als Kinderyoga Trainer eine Stelle zu finden oder deine Selbstständigkeit auszuführen. Dadurch, dass die Lizenzen der ASG in der Fitnessbranche allgemein Anerkennung finden, eröffnen sich dir einige Jobmöglichkeiten im Anschluss an die Weiterbildung. Ein weiterer Vorteil: Deine Lizenz wird dir in zwei Sprachen, auf Deutsch und auf Englisch, ausgestellt. Somit beschränken sich deine Jobchancen nicht nur auf den deutschsprachigen Raum, sondern erweitern sich enorm. Eine Lizenz macht also wirklich Sinn!

Muss ich ein Studium durchlaufen, um als Kinderyogalehrer zu arbeiten?

Nein, ein Studium ist nicht notwendig, um als Kinderyoga Trainer anzufangen. Es gibt keinen Studiengang für diese Art von Yoga. Wichtig ist eine fundierte Ausbildung in diesem Bereich, um als Trainer zu arbeiten. Am besten durchläufst du die Kinderyoga Trainer Ausbildung als Erweiterung deiner Grundkenntnisse. Die allgemeine Yoga Trainer Grundausbildung empfiehlt sich hier besonders. So baust du dir eine stabile Basis an Grundlagenwissen auf und kannst im Anschluss darauf aufbauen. Mit der Lizenz der Weiterbildung in der Tasche, planst und führst du dann deine ersten Kinderyogastunden durch. Dabei steht es dir offen, ob du in einer Fitness- oder Yoga-Einrichtung als Angestellter anfängst oder dich selbstständig machst. Gerade bei der Arbeit mit Kindern ist es wichtig, deine Qualifikationen nachweisen zu können. Mit der Lizenz der ASG bist du hier auf der sicheren Seite.

Wird meine Ausbildung zum Kinderyogalehrer staatlich anerkannt?

Eine staatliche Anerkennung ist an eine öffentliche Bildungseinrichtung gekoppelt. Dazu gehören zum Beispiel Universitäten, Fachhochschulen oder die IHK. Daher ist die Ausbildung nicht staatlich anerkannt. Jedoch findet die Weiterbildung zum Kinderyoga Trainer in der Yoga- und Fitnessbranche Anerkennung und eröffnet dir viele Arbeitsmöglichkeiten. Du kannst dir sicher sein, dass die Qualität der Ausbildung auf einem hohen Niveau ist: Dies wird durch regelmäßige Audits des TÜV Süd bestätigt.

Wie lange ist die Trainerlizenz als Kinderyogalehrer gültig?

Bei der Akademie für Sport und Gesundheit besitzen alle Lizenzen eine unbegrenzte Gültigkeit. Wir sind uns sicher, dass du selbst den Anspruch an dich hast, immer auf dem aktuellen Stand zu sein und dich selbst ständig weiterbildest. Gerade bei der Arbeit mit Kindern kommt es darauf an, die neusten pädagogischen Erkenntnisse in deine Planung mit einfließen zu lassen. Solltest du dich für einen anderen Anbieter für deine Zusatzqualifikation entscheiden, ist dies ein sehr wichtiger Aspekt, der zu beachten ist. Was diesen Punkt angeht haben nämlich alle Institute freie Hand und entscheiden selbst darüber, wie lange ihre Lizenzen gültig sind. So kann es passieren, dass dein Trainerschein nach einer bestimmten Zeit abläuft und erneuert werden muss. Ein Teil der Erneuerung könnte darin bestehen, einen Auffrischungskurs zu belegen, der neben Geld auch noch Zeit kostet. Erkundige dich also im Voraus über diesen Punkt, damit du weißt, mit welchen Kosten zu rechnen sind.

Kann die Ausbildung zum Kinderyogalehrer finanziell gefördert werden?

Ja, für die Ausbildung kannst du finanzielle Unterstützung erhalten. Zum einen kannst du mit steuerlichen Vorteilen rechnen. Zum anderen gibt es auch finanzielle Förderung von staatlicher Seite. Was du für die Zusatzqualifikation zahlst, hängt letztendlich vom Anbieter ab und kann sehr stark variieren. Damit die Kosten dich am Ende nicht überwältigen, bietet es sich an, vor Antritt der Ausbildung einen Überblick über deine Fördermöglichkeiten zu erhalten.
Wir haben dir hier eine Übersicht erstellt, in der du dich informieren kannst, welche Fördermöglichkeiten es in deinem Bundesland gibt. Wenn du bereits als Yoga-Trainer oder Trainerin arbeitest und die Zusatzqualifikation zum Kinderyoga Trainer durchläufst, hast du die Möglichkeit, die Kosten hierfür von den Steuern abzusetzen. Bist du hingegen selbstständig, ist der Kurs ein Teil deiner selbstständigen Betriebsausgaben. Für genauere Informationen fragst du am besten bei deinem zuständigen Finanzamt nach.

Warum sollte ich eine Ausbildung zum Kinderyogalehrer bzw. zur Kinderyogalehrerin durchlaufen?

Mit dieser Zusatzqualifikation wirkst du positiv auf die Entwicklung und Lernfähigkeit der Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren ein. Du unterstützt die kleinen Yogis dabei, sich besser zu fokussieren und ihren Körper bewusster wahrzunehmen. Da die Arbeit mit Kindern manchmal ein wenig unvorhersehbar sein kann, lernst du in der Ausbildung deinen Trainingsplan anzupassen – auch spontan. So gehst du sicher, dass alle Kinder von deiner Yogastunde profitieren und sich niemand langweilt. Du lernst zudem, wie du am besten in Elterngespräche gehst und diesen deine Kursziele vermittelst. Die Zusatzqualifikation eröffnet dir eine Menge Möglichkeiten auf dem Jobmarkt. Du kannst sowohl haupt- als auch nebenberuflich im Bereich Kinderyoga tätig sein. Bei letzterem sicherst du dir so eine abwechslungsreiche Tätigkeit, die Schwung in dein Arbeitsleben bringt.

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter