Facebook Pixel

Yogalehrer vs. Yoga Trainer

Wo liegt der Unterschied?

Yoga wurde 2016 von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt und liegt voll im Trend unserer Zeit, weil viele Menschen auf der Suche nach innerer Ruhe und Entspannung sind. Sie wollen mit Yoga gesünder und fitter werden. Entsprechend viele verschiedene Ausbildungen gibt es mittlerweile im Yogabereich. Die Begriffe „Yogalehrer“ und „Yoga Trainer“ sind allerdings nicht klar geregelt, weder in Deutschland noch in Indien. Im folgenden Artikel möchten wir dir deshalb erläutern, wo die ASG die Hauptunterschiede sieht.

Yogalehrer, Yoga Trainer, Ausbildung, ASG

Grundsätzlich sind die Begriffe Yogalehrer und Yoga Trainer nur Titel. Sie sagen also zunächst nichts über das Können des jeweiligen Yogis aus und lassen keine Rückschlüsse auf dessen Kompetenz zu. Wichtiger und aussagekräftiger ist die Anerkennung der jeweiligen Ausbildung. Es gibt verschiedene Anerkennungsinstitutionen wie die Berufsverbände oder die Krankenkassen. Eine weitere wichtige Zertifizierungsstelle ist die American Yoga Association. Die Anerkennung kann zum Beispiel wichtig sein, wenn du nach deiner Ausbildung international Yoga unterrichten möchtest.

Darüber hinaus gibt es einige Eckpunkte, die auf viele Yogalehrer- bzw. Yoga-Trainer-Ausbildungen zutreffen. Wir haben sie nachfolgend für dich zusammengestellt.

Unterschiedliche Ausbildungsdauer

Da es so viele verschiedene Yogastile gibt, variieren die unterschiedlichen Ausbildungen sehr stark in ihrer Dauer - je nachdem wie umfassend die Auszubildenden Yoga lernen. Yogalehrer-Ausbildungen haben meist das Ziel, dass die Teilnehmer diverse Yogastile perfekt beherrschen. Sie dauern daher oft mehrere Wochen, teilweise sogar bis zu vier Jahre. Im Vordergrund steht das Bestreben, Yoga als ganzheitlichen Lifestyle zu begreifen und anzunehmen.

Bei der Yoga Trainer Ausbildung der ASG liegt der Fokus verstärkt auf einer sportlichen Herangehensweise. Unsere Trainer arbeiten nach ihrer Ausbildung häufig mit Kraftsportlern, Läufern und Hobbyathleten, die Yoga als Ausgleich und Entspannungsquelle nutzen. Deshalb konzentrieren wir uns in der Ausbildung auf das profunde Erlernen des Hatha Yogas, eine der weitverbreitetsten Yoga-Traditionen. Entsprechend fällt die Yoga Trainer Ausbildung der ASG kürzer aus: Du lernst an insgesamt vier Tagen alles Wesentliche über das Hatha Yoga, seine spezifischen Asanas und grundlegendes Yoga-Wissen wie Technik, Atmung und yogische Ernährung. Mit diesem Wissen kannst du anschließend Yoga in Fitnessstudios, Volkshochschulen o. Ä. unterrichten. Oder du eröffnest dein eigenes Hatha-Yoga-Studio.

Erfahre mehr über die Inhalte der Yoga Trainer Ausbildung im Video

Unterschiedliche Voraussetzungen

Längere Yogalehrer Ausbildungen haben den Vorteil, dass in der Regel auch Interessierte an ihnen teilnehmen können, die bislang keine Berührungspunkte mit Yoga hatten. Sie können über längere Zeit prüfen, ob Yoga ihre Leidenschaft ist und ob sie sich ein Berufsleben in diesem Bereich vorstellen können.

Die Yoga Trainer Ausbildung der ASG richtet sich eher an Personen, die bereits ihre Freude am Yoga entdeckt haben und vielleicht schon einige Yoga-Übungen ausprobiert haben. Zwar beginnt die Ausbildung mit den Grundlagen und eignet sich somit auch für Yoga-Anfänger sehr gut. Du solltest dir jedoch bewusst sein, dass dich eine kompakte Ausbildung innerhalb von vier Tagen erwartet - perfekt, um dich voll und ganz in deine Yoga-Leidenschaft zu vertiefen, aber vielleicht nicht ideal, um erstmal herauszufinden, ob Yoga überhaupt zu dir passt. Wenn du die Begeisterung für Yoga schon mitbringst, darfst du dich in der Ausbildung auf Yoga-Klassiker wie den Sonnengruß oder den Lotussitz freuen. Und auf vieles mehr!

Unterschiedliche Kosten

Die unterschiedlichen Ausbildungskosten für Yogalehrer und Yoga Trainer ergeben sich weitestgehend aus der unterschiedlichen Ausbildungsdauer. Mehrwöchige Yogalehrer Ausbildungen kosten meist über 2000 Euro. Erstreckt sich die Ausbildung über mehrere Jahre, erfolgt die Bezahlung häufig über monatliche Raten, zum Beispiel 200 Euro pro Monat. Es ist außerdem keine Seltenheit, dass diese langen Yogalehrer Ausbildungen im Ausland stattfinden. Hier kommen weitere Kosten für die Reise und die Unterbringung hinzu.

Die kompakte Ausbildung der ASG erstreckt sich über zwei Wochenenden und kostet 499 Euro. Im Preis sind sämtliche Materialien, ein ausführliches Übungshandbuch und die Anleitung durch einen fachkundigen Dozenten inkludiert. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Prüfung oder Ähnliches. Wo du die Ausbildung machst, kannst du frei wählen. Innerhalb Deutschlands stehen dir über 25 ASG-Ausbildungsstandorte zur Verfügung.

Welche Yoga Ausbildung soll ich machen?

Keine der Ausbildungen ist „die beste“. Wichtig ist, dass der entsprechende Stil und die Dauer des Yoga-Unterrichts zu dir passen. Probiere verschiedene Schulen und Lehrer aus. Hast du einen Lehrer gefunden, der dich inspiriert? Frage ihn, wo er seine Yoga Ausbildung gemacht hat und was er dir empfehlen würde.

Die Yoga Trainer Ausbildung der ASG eignet sich vor allem für Yogis, die ihre Erfahrung vertiefen wollen oder die sich beruflich im Yogabereich bewegen möchten. Sie finden hier einen guten und kompakten Einstieg in die Trainertätigkeit.

Im nachfolgenden Video berichtet Marisa Hofmeister, Profitänzerin und Influencerin, wie sie die Yoga Trainer Ausbildung bei der ASG erlebt hat.

So fand Marisa die Yoga Trainer Ausbildung

Informationen zur Trainerausbildung