Facebook Pixel

Atkins-Diät

Welche Vorteile und Nachteile bringt diese Diät mit sich?

Low-Carb Nahrungsmittel

Die Atkins-Diät ist nach dem amerikanischen Kardiologen, Dr. Robert Atkins benannt. Grundlage der Atkins-Diät ist die Energieversorgung mit Fetten und Eiweiß, während auf Kohlenhydrate weitgehend verzichtet wird.

Philosophie der Atkins-Diät

Die Atkins-Diät gehört zu den Low-Carb-Diäten und erfolgt in vier Phasen, wobei die letzte Phase als dauerhafte Ernährungsform verstanden wird, bei der die Kohlenhydratmenge möglichst gering gehalten wird. Das bedeutet, dass auf Nahrungsmittel mit einfachen Kohlenhydraten wie Getreideprodukten und Kartoffeln möglichst verzichtet wird. Anfangs wird bei der Atkins-Diät w der 14-tägigen Einstiegsphase fast vollständig auf Kohlenhydrate in jeglicher Form verzichtet. Da auch viele Gemüse- und alle Obstsorten darunter fallen, kann es zu einem Mangel wichtiger Vitalstoffe kommen. Daher wird die zusätzliche Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen durch Zusatzpräparate empfohlen. Durch die niedrige Einnahme von Kohlenhydraten wechselt der Stoffwechsel zur Ketose, der Fettverbrennung: Statt die Glucose aus den Kohlenhydraten in den Glykogenspeichern zu ziehen, werden nun die Ketonkörper aus Fetten als Hauptenergiequelle genutzt.

Vorteile der Atkins-Diät

Der Vorteil der Atkins-Diät liegt in der häufig zügigen Gewichtsabnahme, da der menschliche Körper überschüssiges Eiweiß nicht speichert und der Hauptenergielieferant Fett ist. Auch wird durch die eiweißreiche Ernährung ein subjektiv früherer Sättigungseffekt erlebt, sodass viele Menschen zufriedenstellende Abnehmerfolge mit dieser Ernährungsweise erzielen.

Nachteile und Gefahren der Atkins-Diät

Jedoch wird aufgrund der nötigen Einnahme von Zusatzpräparaten die Einseitigkeit der fettreichen Atkins-Diät deutlich. Mangelerscheinungen und gravierende Gesundheitsfolgen - beispielsweise bei Diabetikern oder Menschen mit Niereninsuffizienz - können leicht auftreten. Es wird häufig von unangenehmen Erscheinungen berichtet, wie z. B. Mundgeruch durch die erhöhte Konzentration des Stoffwechselprodukts Aceton. Grundsätzlich wird die Konsultation eines Arztes vor Beginn und während der Diät empfohlen, bei der auch das Blutbild betrachtet und regelmäßig kontrolliert werden sollte.

Fazit

Die Atkins-Diät gilt als umstritten und wird meist von Ernährungsexperten aufgrund ihrer Einseitigkeit abgelehnt. Anwender der Atkins-Diät, wie auch jeder anderen Extremform von Diäten, können mit einem Ernährungsplan nach Atkins leider keine ausgewogene und nachhaltige Versorgung mit Mikronährstoffen gewährleisten.

Personen, die diesen Artikel ansahen, lasen auch:

{title}

{title}

{title}

{title}

Ähnliche Artikel

Fitness-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Erfahren Sie mehr in unserer Ernährungsberater Ausbildung