Wenn du aber deine vorderen und hinteren Ketten verstehst, hilft das dein Verletzungsrisiko zu reduzieren und ein Ungleichgewicht deines Körpers zu verhindern oder auszugleichen.

Was ist die vordere und hintere Muskelkette?

Einfach ausgedrückt besteht die vordere Muskelkette aus den Muskeln an der anterioren Seite (Vorderseite) des Körpers und die hintere Muskelkette besteht aus den Muskeln auf der dorsalen Seite (Rückseite) des Körpers.

Die Muskelketten sind für die Ausführung koordinierter Muskelkontraktionen zuständig, um zielgerichtete Bewegungen ermöglichen.

Die vordere Muskelkette wird auch als ventrale Muskelkette oder auch als anteriore Muskelkette bezeichnet.

Die hintere Muskelkette wird auch als dorsale Muskelkette bezeichnet.

Anteriore Kette vs. Posteriore Kette: Was ist der Unterschied?

Es gibt ein paar wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Ketten:

Unterschiedliche Lage

Die Muskeln der anterioren Kette befinden sich auf der Vorderseite des Körpers, während die Muskeln der posterioren Kette auf der Rückseite des Körpers liegen.

Sie umfassen unterschiedliche Muskelgruppen

Die vordere Kette umfasst die Brustmuskeln, den Quadrizeps und die Körpermitte.

Die hintere Kette hingegen umfasst Muskelgruppen, die sich auf der Rückseite des Körpers befinden, vom oberen Rücken bis zu den Wadenmuskeln, darunter der Latissimus dorsi (der größte Muskel im Rücken), der Erector spinae (eine Muskelgruppe, die entlang der Wirbelsäule verläuft), die Hamstrings und der Gluteus maximus.

Sie kontrollieren unterschiedliche Bewegungen

Während die vordere Kette die Vorwärtsbewegungen und das Schieben steuert, hilft die hintere Kette, die Rückwärtskraft für das Ziehen aufzubringen. Die hinteren Muskelgruppen stabilisieren die Wirbelsäule und die Hüfte und halten den Körper aufrecht, was zu einer besseren Körperhaltung beiträgt.

Kostenloses Webinar

Was macht die anteriore Muskelkette?

Die vordere Kette bezieht sich auf die Muskelgruppen an der Vorderseite des Körpers, einschließlich der Brustmuskeln, der Hüftbeuger, des Rumpfes und des Quadrizeps. Diese Muskelgruppen sind dafür verantwortlich, die Kraft zu erzeugen, die den Körper nach vorne treibt und ihm beim Laufen, Springen, Gehen und Heben hilft.

Die vordere Muskelkette steuert die Vorwärtsbewegung im Zusammenspiel mit der hinteren Kette, einer Muskelgruppe im hinteren Teil des Körpers, die die Rückwärtsbewegung steuert.

Übungen für die vordere und hintere Muskelkette

Übungen für die vordere Kette:

  • Bankdrücken und Liegestütze
  • Planks
  • Sit Ups
  • Beinheben
  • Beinstrecker
  • Kniebeugen
  • Lunges

Übungen für die hintere Kette:

  • Hamstring Curls
  • Rows
  • Latzug
  • Klimmzüge
  • Kreuzheben

Training für die Balance

Was auch immer deine Ziele sind, es ist wichtig, dass du einen ausgewogenen Trainingsplan hast. Es sei denn, du trainierst, um ein bestehendes Ungleichgewicht auszugleichen, z. B. einen Körperbau, bei dem die vordere Kette dominiert. Eine Dominanz der vorderen Muskelkette gegenüber der hinteren Muskelkette ist sehr häufig.

Im Training geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen den "Muskelketten" herzustellen, um die sportliche Leistung zu steigern.

Wir empfehlen, dass du nach jeder Übung oder jedem Training für die vordere Kette eine Übung oder ein Training für die hintere Kette machst.

 

Spaß am Sport vermitteln – Fitesstrainer B-Lizenz absolvieren!

 

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter