Facebook Pixel

PRESSEMITTEILUNG

Die Akademie für Sport und Gesundheit – eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas

Dr. Julian Bergmann mit der Zeitung Financial Times

RADOLFZELL, 15.06.2018 – Die Akademie für Sport und Gesundheit aus Radolfzell am Bodensee hat am Ranking der Financial Times und des Online Statistik-Portals „Statista“ teilgenommen und einen sehr guten, vorderen Platz erreicht.

Die Financial Times und Statista bestätigen den großartigen Erfolg der Akademie für Sport und Gesundheit im diesjährigen „FT1000: Europe´s Fastest Growing Companies“. Mit einem ausgezeichneten Platz 143 der am schnellsten wachsenden Unternehmen, deren Hauptsitz sich in Europa befindet, und einem vierten Platz in der Kategorie „Gesundheit / Health“ ist das Team um Inhaber Dr. Julian Bergmann sehr stolz auf diese Platzierung: „Wir freuen uns, gleich bei der ersten Teilnahme auf so einem fantastischen Platz gelandet zu sein. Zu all den vielen innovativen und erfolgreichen Unternehmen Europas zu gehören bestätigt unsere Ziele und auch unsere Wege, diese Ziele zu erreichen!“

Wie funktionierte die Teilnahme?

Die Regeln zur Teilnahme im Ranking sind relativ einfach und schnell erklärt: Mitmachen konnten Unternehmen, die im Jahr 2013 einen Umsatz von mindestens € 100.000 und im Jahr 2016 einen Minimum-Umsatz von € 1,5 Millionen erreicht hatten. Teilnehmende Firmen müssen ihren Hauptsitz in einem von 31 fest definierten, europäischen Ländern haben, sowie unabhängig sein. Das Umsatzwachstum muss außerdem „organisch“, also aus eigener Kraft ohne beispielsweise Zukauf anderer Unternehmen oder sonstige Fusionierungen, entstanden sein.

Wer hat noch teilgenommen?

Neben der Akademie für Sport und Gesundheit befinden sich unter anderem die Lieferunternehmen Deliveroo aus Großbritannien (auf Platz 1 mit einem Umsatzwachstum von 107.117 %) oder HelloFresh aus Deutschland (im Ranking 2017 noch auf Platz 1, dieses Jahr auf Platz 18 abgeschlagen); der deutsche Entwickler von Biosimilars Formycon; die spanische Reiseagentur Traventia Viajes oder auch die französische Marketing-Agentur SendinBlue. Obwohl international, so nehmen doch über ein Viertel aller Einträge im diesjährigen FT1000 deutsche Firmen ein. Überdurchschnittlich vertreten sind europaweit Firmen aus dem Technologie-Sektor.

Wie geht es weiter?

Dr. Julian Bergmann hat noch viele Ideen und Projekte, die er in der nächsten Zeit verwirklichen möchte: „Momentan arbeiten wir an neuen Kursen und auch neuen Unterrichtsformen. Fernunterricht ist ein großes Thema, aber auch noch unterschiedliche, neue Lizenzen. Außerdem wollen wir mehrere Standorte in der Schweiz sowie in Österreich eröffnen.“ Die Akademie für Sport und Gesundheit wird also auf dem Expansions-Kurs bleiben, der auch zur Platzierung im diesjährigen Ranking geführt hat. Man kann gespannt sein, welcher Platz im nächsten Jahr beim FT1000 erreicht werden kann.