Facebook Pixel

PRESSEMITTEILUNG

Neuer Raum für sportliche Projekte

Spatenstich des neuen Bürogebäudes der Akademie für Sport und Gesundheit

Erster Spatenstich bei der Akademie für Sport und Gesundheit
Von links: Alexander Kionka, Dr. Julian Bergmann, Stefanie Bergmann, Bernhard Nägele

RADOLFZELL, 13.10.2017 – Am heutigen Freitag, den 13. Oktober haben Dr. Julian Bergmann, seine Mitarbeiter sowie viele geladene Gäste allen Grund zum Feiern: Der erste, offizielle Spatenstich läutet an diesem Tag bei strahlendem Sonnenschein den Baubeginn des neuen Verwaltungsgebäudes der Akademie für Sport und Gesundheit in Radolfzell ein. Mit dem 1200 qm großen Gebäude schafft der Anbieter für Trainer-Ausbildungen in den Bereichen Fitness, Ernährung und Entspannung Platz für seine zukünftigen Vorhaben.

Wachstum braucht Platz

„Die drei Etagen unseres neuen Gebäudes werden nach modernem KFW55-Standard gebaut und sollen im August 2018 zum Einzug bereitstehen. Mit Bernhard Nägele und Alexander Kionka vom Architekturbüro Solar-System-Haus aus Singen haben wir glücklicherweise verlässliche Partner gefunden. Die Gesundheit meiner Mitarbeiter ist mir sehr wichtig. Die Architekten setzen diese Anforderung an die zukünftige Betriebsstätte mit durchdachten Konzepten, modernster Technik, hoher Energieeffizienz und lichtdurchfluteten Räumen professionell um“, erzählt Bergmann in seiner Rede am heutigen Festakt. Der Grund, der die Investition von etwa 2,8 Millionen Euro nötig machte, sei das nachhaltige Wachstum der Akademie für Sport und Gesundheit. 2010 gegründet, vergrößert sich die Firma seitdem ständig. „Damit wir all unsere Ideen auch umsetzen können, brauchen wir ganz einfach mehr Platz.“ Die Belegschaft werde sich in den nächsten Monaten noch weiter vergrößern, damit alle Projekte, die Bergmann noch in seiner Schublade hat, auch umgesetzt werden können.

Standortentwicklung im deutschsprachigen Ausland

Momentan bilden 350 Dozenten an deutschlandweit 14 Standorten die zukünftigen Fitnesstrainer, Personal Trainer oder Ernährungsberater aus. In den nächsten Jahren sollen noch weitere Orte hinzukommen – allen voran auch Niederlassungen in der Schweiz und in Österreich. „Nachdem nun die personellen und bald auch die räumlichen Kapazitäten aufgebaut sind, kann es weitergehen!“, erklärt Bergmann.

Qualität als oberstes Ziel

Doch bei allen Veränderungen ist man in der Akademie klar seinem ursprünglichen Gründungsmotto treu geblieben: Qualitativ hochwertige Ausbildungen zu fairen Preisen will man anbieten. Und um dem hohen Qualitätsanspruch des Firmeninhabers zu genügen, werden die Ausbildungskonzepte stetig überarbeitet und an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. „Die Branche verändert sich immer wieder, neue Fitness-Hypes kommen und gehen. Was aber immer bleibt, ist Qualität,“ so der 33-jährige Unternehmer.

Ein solides Fundament

„Doch wer hoch hinaus will, muss ein solides Fundament schaffen!“ – mit dieser Metapher schließt Bergmann seine Rede und bedankt sich damit bei seinen Mitarbeitern für ihr stetes Engagement und dafür, „dass die Firma nie ins Wanken gerät“. Nach dem Wochenende werden dann die Baugeräte anrücken, um auch dem neuen Gebäude das nötige Fundament zu geben.

Impressionen vom geplanten Gebäude

Eingang des Bürogebäudes der Akademie für Sport und Gesundheit
Südansicht
Büro
Flur
Treppenhaus

Artikel zum Download

Pressekontakt

Alle hier befindlichen Texte und Dateien sind für eine redaktionelle Verwendung im Print- und Onlinebereich freigegeben. Weitere Pressemitteilungen, Ansprechpartner und Bildmaterial finden Sie in unserem Pressebereich.