Bereich: Muskulatur

Deine Hamstrings sind Skelettmuskeln an der Rückseite deines Oberschenkels. Du benutzt sie, um zu gehen, Treppen zu steigen, Kniebeugen zu machen und viele andere Beinbewegungen auszuführen. Hamstringverletzungen gehören zu den häufigsten Sportverletzungen.

Die Hamstrings sind eine Gruppe von drei Muskeln, die vor allem für die Beugung des Knies zuständig sind. Die Hamstrings bestehen aus 3 Muskeln:

Die Hamstrings überspannen zwei Gelenke und führen daher sowohl eine Hüftextension (Streckung) sowie eine Knieflexion (Beugung) aus.

Die Hamstrings befinden sich auf der Rückseite des Oberschenkels, beginnen an der Hüfte und reichen bis zum Knie. Die Hamstring-Sehnen verbinden sie mit den Knochen in deinem Becken, Knie und Unterschenkel.

  • Biceps femoris
  • Semitendinosus
  • Semimembranosus

Ursprung

Semimembranosus: Obere laterale Facette am Tuber ischiadicum

Semitendinosus: Caput commune am Tuber ischiadicum

Biceps femoris: Tuber ischiadicum, Linea aspera des Oberschenkels (laterale Lippe), laterale suprakondyläre Linie des Oberschenkels

Ansatz

Semimembranosus: Condylus medialis tibiae

Semitendinosus: Auf der medialen Oberfläche des medialen Kondylus des Schienbeins direkt hinter dem Ansatz des M. sartorius und hinter und unterhalb des Ansatzes des M. gracilis.

Biceps femoris: Caput fibulae (Fibulakopf)

Innervation

Semimembranosus: N. tibilais (L5, S1, S2)

Semitendinosus: N. tibilais (L5, S1, S2)

Biceps femoris: N. fibularis communis (S1, S2)

Blutversorgung

Semimembranosus: Arteria iliaca interna, Arteria poplitea und Arteria profunda femoris.

Semitendinosus: Arteria iliaca interna, Arteria poplitea und Arteria profunda femoris.

Biceps femoris: Arteria profunda femoris, Arteria glutealis inferior und Arteria circumflexa femoralis medialis.

Funktion

Die Hamstring-Muskeln erfüllen eine Vielzahl von Funktionen. Dazu gehören:

  • Das Beugen des Kniegelenks.
  • Streckung des Hüftgelenks.
  • Drehen des Hüftgelenks.

Die Hamstrings spielen eine wichtige Rolle im komplexen Gangzyklus, der die Absorption der Bewegungsenergie und den Schutz der Knie- und Hüftgelenke umfasst.

In der Schwungphase des Gehens bremsen die Hamstrings die Vorwärtsbewegung des Schienbeins ab. Es gibt ein komplexes Zusammenspiel zwischen der Kontraktion der Hamstrings und der Kontraktion des Quadrizeps, der ein Gegenspieler der Hamstrings ist.

Antagonisten

M. quadriceps femoris

Klinische Relevanz

Hamstring-Zerrung

Hamstring-Zerrungen werden durch eine schnelle, starke Kontraktion oder eine heftige Dehnung der Hamstring-Muskelgruppe verursacht, die eine hohe mechanische Belastung verursacht. Dadurch reißen die Fasern der Muskel-Sehnen-Einheit in unterschiedlichem Maße.

Hamstring-Zerrungen treten häufig bei dynamischen Sportarten wie Sprinten, Springen und Kontaktsportarten auf, wo schnelle exzentrische Kontraktionen an der Tagesordnung sind.
Im Fußball ist sie eine der häufigsten Verletzungen (Sutton 1984).

Die Ursache für eine Kniesehnenzerrung ist oft unklar. In der zweiten Hälfte der Schwungphase sind die Kniesehnen am längsten, und in diesem Moment erzeugen sie die maximale Spannung [4]. In dieser Phase ziehen sich die Kniesehnen exzentrisch zusammen, um die Beugung der Hüfte und die Streckung des Unterschenkels abzubremsen. Zu diesem Zeitpunkt erreicht die Aktivität der Muskelspindeln in den Kniesehnen einen Höhepunkt. Es ist eine starke Kontraktion der Kniesehne und eine Entspannung des Quadrizeps erforderlich. Laut Klafs und Arnheim (1968) kann eine Störung der Koordination zwischen diesen entgegengesetzten Muskeln die Ursache für einen Riss der Kniesehne sein.

Hamstring-Zerrungen können in 3 Schweregrade eingeteilt werden:

Grad 1: Die Muskelfasern werden überdehnt, reißen aber nicht. Du kannst leichte Schmerzen oder Schwellungen in der Oberschenkelmuskulatur verspüren, aber du kannst dein Bein in der Regel noch benutzen.

Grad 2: Einer oder mehrere deiner Hamstringmuskeln sind teilweise gerissen. Schmerzen und Schwellungen können dich daran hindern, dein Bein zu benutzen.

Grad 3: Das Muskelgewebe reißt vollständig von der Sehne oder dem Knochen ab. Manchmal reißt die Sehne sogar ein Stück des Knochens mit sich (Avulsion). Die Schwellung und die Schmerzen sind stark; du kannst dein Bein nur schwer bewegen.

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter