Facebook Pixel

Entstehen Sommersprossen nur im Sommer?

Frau mit vielen Sommersprossen

Die Antwort lautet: Jein! Die Lichtintensität beeinflusst die Sichtbarkeit von Sommersprossen. Klar, im Sommer scheint die Sonne eher als im Winter. Aber auch in der Wintersonne kann die Sichtbarkeit von Sommersprossen zunehmen.

Entstehung von Sommersprossen

Begünstigt wird die Entstehung von Sommersprossen durch einen ungefährlichen Gendefekt, der für eine unregelmäßige Verteilung der Pigmente in den Hautzellen verantwortlich ist. Je mehr Sonne auf unseren Körper einwirkt, desto dunkler wird unsere Haut. Melatonin sorgt dabei für die Braunfärbung der Hautzellen. Da die melaninverteilung aufgrund des Gendefektes unterschiedlich ist und sich die Zellen mit mehr Melanin dunkler färben, entsteht unter Lichteinstrahlung das Erscheinungsbild von Sommersprossen. Sie werden also sichtbar, weil in ihren Zellen mehr Melatonin produziert wird.

Dort breiten sich Sommersprossen gerne aus

Vor allem auf Körperregionen, die regelmäßig und ungeschützt der Sonne ausgesetzt werden, sind Sommersprossen zu finden. Dazu zählen: Gesicht, Schultern, (Unter-)Arme. Nimmt die Sonnenstrahlung auf den Körper ab, wird der Farbstoff in den Sommersprossen wieder abgebaut. Das heißt aber nicht, dass die Sommersprossen dann weg sind. Beim nächsten längeren Sonnenbad tauchen die für Jugendlichkeit stehenden Tupfer wieder auf.

Ausbildungsvorschläge

Nordic Walking Trainer

2 Tage

229 €

Autogenes Training

4 Tage

449 €