Progressive Muskelentspannung Ausbildung - Dein ultimativer Ratgeber

Informationsbroschüre Progressive Muskelentspannung Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Progressive Muskelentspannung Ausbildung

Interesse an der Ausbildung Progressive Muskelentspannung? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern
Progressive Muskelentspannung Ausbildung - Dein ultimativer Ratgeber

Was ist Progressive Muskelentspannung überhaupt?

Durch gezielte Anspannung und Entspannung der Willkürmuskulatur wird der Körper in einen physischen und mentalen Entspannungszustand versetzt. Deshalb ist die Progressive Muskelentspannung, oder auch Muskelrelaxation, ein effizienter Weg, den Stresspegel zu senken und Stresssymptomen vorzubeugen.

Was mache ich als Kursleiter der Progressiven Muskelentspannung?

Als Kursleiter im Bereich der Progressiven Muskelentspannung (Kurz: PME) besitzt du eine vielversprechende Anwendungskompetenz. Als Kursleiter weißt du bestens über die verschiedenen Entspannungstechniken und Bewältigungsstrategien Bescheid, um die Beschwerden deiner Kunden zu lindern. Zu den Beschwerden zählen beispielsweise Muskelverspannungen und Haltungsschäden. Aber auch bei Schlaf- und Konzentrationsproblemen wirkt das Entspannungstraining. Nicht umsonst ist die Progressive Muskelentspannung auch wertvolles Achtsamkeitstraining, welches zu einer besseren Körperwahrnehmung und einem neuen Bewusstseinszustand führt.

So hilfst du deinen Kunden bei ihrer Stressbewältigung und bietest ihnen Übungsformen für eine wohltuende Tiefenentspannung. Als Kurstrainer kannst du deine Kenntnisse sowohl im Gruppentraining als auch in Einzelsitzungen weitervermitteln. Du gestaltest den Kursaufbau eigenständig mit Übungseinheiten. In Einzelsitzungen bedarf es Einfühlungsvermögen und Verständnis für die individuellen Beschwerden deines Kunden, um einen gezielten Stundenaufbau zu gestalten. Zu deinen Aufgaben gehört demnach auch die Erfolgskontrolle deiner Kunden.

Um dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir dir hier einmal die Tätigkeitsfelder als Kursleiter der Progressiven Muskelentspannung zusammengefasst:

  • Abhilfe schaffen bei Spannungszuständen und Spannungsgefühlen
  • Anleiten von Fantasiereisen und Körperreisen
  • Durchführen von Selbsterfahrungsübungen und Stilleübungen
  • Durchführen von Atemübungen und Entspannungsverfahren
  • Methodischer Übungsaufbau
  • Kindgerechte Abwandlung der Progressiven Muskelentspannung

Wo kann ich als Kursleiter im Bereich der Progressiven Muskelentspannung arbeiten?

Dein Fachwissen als Kursleiter im Bereich der Progressiven Muskelentspannung ist überaus gefragt! Das gesundheitsfördernde Entspannungstraining bietet sowohl regenerative als auch präventive ganzheitliche Entspannungsmöglichkeiten. Das Eintreten stressbedingter Beschwerden gehört zur Erfahrungsbasis vieler Menschen, ob Jung oder Alt. Demnach können unterschiedliche Zielgruppen von der Wechselwirkung der Progressiven Muskelentspannung profitieren.

Die Tiefenmuskelentspannung ist wohltuend für Geist und Körper. So werden dich Kunden aufsuchen, um eine neue Selbsterfahrung zu machen, ihr Stressmanagement zu verbessern und ihr Selbstwertgefühl zu steigern. All dies kann PME!

Deine Einsatzmöglichkeiten im Gesundheitsbereich sind demnach breit gefächert. Hier eine kleine Liste der Einrichtungen, in denen du tätig werden kannst:

  • Rehakliniken
  • Fitnessstudios
  • Rückenschulen
  • Volkshochschulen
  • Wellnessbereich
  • Auf selbstständiger Basis.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Weiterbildung erfüllen?

Die Teilnahmevoraussetzungen für die Progressive Muskelentspannung Ausbildung halten sich in Grenzen. Ist das Mindestalter von 16 Jahren erreicht, hast du zunächst alle offiziellen Voraussetzungen erfüllt! Darüber hinaus solltest du über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, da alle Lehrgänge auf Deutsch gehalten werden. Nichtsdestotrotz empfehlen wir dir ein gewisses Maß an Vorerfahrung in eigener Übungspraxis für den Lehrgang.

Für eine erfolgreiche Teilnahme ist es von Vorteil, wenn du Interesse an der menschlichen Physiologie und Anatomie hast. So wird es dir leichter fallen, die Wirkungsmechanismen nachzuvollziehen. Auch solltest du Spaß daran haben, dich über Gesundheitswissenschaften, Muskelaktivitäten und das Nervensystem auseinanderzusetzen. Da du als Kursleiter ständig mit Menschen zusammenarbeiten wirst, solltest du Freude an der Arbeit mit diesen haben.

Wir haben dir eine Checkliste zusammengestellt, damit du alle Voraussetzungen auf einem Blick hast:

✓ Mindestalter von 16 Jahren
✓ Gute Deutschkenntnisse, mindestens B2-Niveau
✓ Begeisterung für Prävention und Rehabilitation
✓ Affinität für Gesundheitsförderung und Wohlbefinden
✓ Interesse im Bereich des Entspannungstrainings
✓ Kontaktfreudigkeit und Motivationsfähigkeit
✓ Grundlegendes anatomisches Verständnis
✓ Spaß an Gesundheits- und Lebenspflege
✓ Begeisterung für einen aktiven Beruf
✓ Empfehlenswert: Erste Vorkenntnisse durch eigene Trainingspraxis
✓ Im Falle der Online-Variante: Stabiler Internetzugang, Mikrofon und Webcam

✘ vorherige Ausbildung nicht zwingend erforderlich
✘ kein formeller Schulabschluss vorgeschrieben.

Kann ich ohne Ausbildung Kursleiter der Progressiven Muskelentspannung werden?

Es gibt keinerlei gesetzliche Vorschriften, die eine vorherige Ausbildung verpflichtend machen. Für gewöhnlich wirst du jedoch nicht als Kursleiter in PME anerkannt, wenn du deine Qualifikation nicht nachweisen kannst. Ein Abschlusszertifikat oder Fortbildungszertifikat, eine Lizenz oder eine andere Grundqualifikation bestätigt deine Kompetenz. Nur so können dir deine Kunden Vertrauen in deine Fähigkeiten schenken.

Dabei ist auch egal, ob du selbstständig oder im Angestelltenverhältnis tätig werden möchtest. Im Normalfall wirst du überall dein Qualifikationslevel nachweisen müssen. Vor allem dein Arbeitgeber wird einen entsprechenden Trainerschein verlangen, den du durch eine professionell abgeschlossene Trainerausbildung erhältst. Dieser Schein bestätigt, dass du über Wissen der Gesundheitsprävention, Stresstheorie und Entspannungsmöglichkeiten verfügst und dieses in der Praxis anwenden kannst. Insbesondere wird dir eine Lizenz bei der Kundenakquise helfen, wenn du dich selbstständig machen möchtest.

Wie genau werde ich Kursleiter für Progressive Muskelentspannung?

Da du meist eine gewisse Qualifikation nachweisen musst, solltest du auf jeden Fall eine entsprechende Ausbildung absolviert haben, um Entspannungstrainer werden zu können. Die einzige offizielle Teilnahmebedingung hierfür ist an der Akademie für Sport und Gesundheit ein Mindestalter von 16 Jahren. Darüber hinaus solltest du ein ausgeprägtes Interesse für Methoden zur Stressreduzierung mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen haben. Auch hilft dir Vorerfahrung durch eigene Trainingspraxis während deines Bildungsweges. Trifft dies alles auf dich zu? Perfekt, dann steht deiner Ausbildung zum Kursleiter im Bereich PME nichts im Weg!

Hast du die Ausbildung dann erfolgreich abgeschlossen, erhältst du deine Lizenz. Mit deiner Zusatzqualifikation stehen dir dann verschiedene Möglichkeiten im Gesundheitsbereich offen:

Beispielsweise kannst du dich dann als Kursleiter selbstständig machen und eigene Einzel- oder Gruppenkurse als auch eigene Präventionskurse anbieten. Auch kannst du als Angestellter tätig werden. Möchtest du hier im Fitnessstudio arbeiten, ist in der Regel die Fitnesstrainer B-Lizenz eine der Grundqualifikationen.

Wie hoch sind die Ausbildungskosten?

Wie hoch deine Ausbildungsgebühren letztendlich sind, hängt von dem Umfang, der Art des Kurses und dem Ausbildungsanbieter ab. An der Akademie für Sport und Gesundheit beträgt der Preis für die Ausbildung 499 Euro. Dieser versteht sich als Endpreis, es kommen also keine versteckten Zusatzkosten auf dich zu. Es sind also bereits jegliche Kosten für alle Ausbildungstermine und Lehrmaterialien enthalten.

Je nach Ausbildungsanbieter könnten allerdings weitere Kosten auf dich zukommen. Einige Institute stellen ausgehändigte Unterrichtsmaterialien zusätzlich in Rechnung und verlangen für die Prüfung nochmals Gebühren. Auch Verlängerungslizenzen könntest du bezahlen müssen. An der Akademie für Sport und Gesundheit ist dies allerdings nicht der Fall. Da deine Lizenz hier unbegrenzt gültig ist, wirst du keine Kosten für Verlängerungslizenzen tragen müssen.

Dich erwarten keine Prüfungsgebühren. Im Falle des Nichtbestehens einer Abschlussprüfung fallen jedoch Nachprüfgebühren an. Diese betragen dann sowohl für den Theorie- als auch für den Praxisteil jeweils 49 Euro. Wenn du mehr über die Ausbildungskosten erfahren möchtest, kannst du einen Blick hierauf werfen.

Wie lange dauert die Weiterbildung?

Wie die Ausbildungsgebühren hängt auch die Ausbildungsdauer von dem Umfang, der Art des Kurses und dem Ausbildungsanbieter ab. An der Akademie für Sport und Gesundheit beträgt die Progressive Muskelentspannung Präsenzausbildung insgesamt vier Tage. Diese sind wiederum auf zwei Wochenenden verteilt und finden jeweils am Samstag und Sonntag statt. Der Präsenzlehrgang besteht aus insgesamt 50 Unterrichtseinheiten, die sich in theoretische und praktische Lerneinheiten gliedern. Für jede Einheit ist ein Zeitaufwand zwischen 30 und 75 Minuten angelegt. Dazwischen gibt es regelmäßig und ausreichend Pause.

Der praxisnahe Unterricht bietet dir den Vorteil, dass du dein theoretisches Wissen direkt praktisch umsetzen kannst. Unsere erfahrenen Dozenten unterrichten dich und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite, sodass auch eventuelle Fehler gleich korrigiert werden können. Dies erhöht deinen Lernerfolg noch mal um ein Vielfaches. Im Präsenzunterricht wirst du auf diese Weise optimal auf deine zukünftige Tätigkeit als Kursleiter vorbereitet.

Auch kannst du die Progressive Muskelentspannung Ausbildung als Online-Kurs absolvieren. So ist es dir möglich, vollkommen ortsunabhängig zu lernen. Der Online-Kurs findet ebenfalls live an vier Tagen am Wochenende statt und umfasst insgesamt 32 Unterrichtseinheiten.

Wo kann ich die Ausbildung absolvieren?

An der Akademie für Sport und Gesundheit hast du die Wahl zwischen 31 Ausbildungsstandorten in Deutschland. Vor Ort wirst du dann von unseren praxiserfahrenen Dozenten unterrichtet und lernst alles Wichtige über die progressive Muskelentspannung. Hier wirst du bestens auf deine bevorstehenden Prüfungen vorbereitet, die du dann auch in Präsenz absolvierst.

Sollte dein Wunschstandort allerdings doch nicht dabei sein, hast du auch die Möglichkeit, die Ausbildung als Online-Kurs abzuschließen. Dieser bietet dir den Vorteil, dass du von wo auch immer du willst lernen kannst.

Informationsbroschüre Progressive Muskelentspannung Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Progressive Muskelentspannung Ausbildung

Interesse an der Ausbildung Progressive Muskelentspannung? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern

Welche Ausbildungsinhalte erwarten mich?

Der Ausbildungsaufbau der Akademie für Sport und Gesundheit ist durch fundierten Theorieunterricht und wertvollen Praxiseinheiten gekennzeichnet. An jedem Ausbildungswochenende wirst du von unseren erfahrenen Dozenten unterrichtet. Das Kurskonzept der PME-Ausbildung ist so ausgerichtet, dass du innerhalb kürzester Zeit wichtige Schlüsselqualifikationen für die Tätigkeit als Entspannungstrainer sammelst.

Zu Kursbeginn findet wie bei jeder unserer Ausbildungen ein kurzes Kennenlernen in der Gruppe statt. Hier werden auch eventuelle Vorkenntnisse und Erwartungen abgefragt. Von da an folgt auf jede theoretische Lehrstunde eine praktische. Zunächst befasst du dich mit den Überthemen Stress und Entspannung. Du erfährst Wesentliches über Arten von Stress, Stressoren, die Holmes und Rahe Stress Skala und das Stresskonzept von Selye. Du lernst typische Stresssymptome kennen und erwirbst Kenntnisse zur Stressbewältigung und Entspannung. Hier wird das Augenmerk sowohl auf physiologische als auch psychologische Kennzeichen der Entspannung gesetzt. Zuletzt befasst sich die erste Einheit mit dem Sympathikus und Parasympathikus.

Zum Kursinhalt gehören beispielsweise auch praktische Einheiten zur Wahrnehmung, eine exemplarische Übungseinheit des PME mit 16 Muskelgruppen, PME mit unterschiedlichen Anspannungsintensitäten und die Reduzierung auf 7 und schließlich 4 der Muskelpartien. Weitere Theorieeinheiten sind die Grundlagen der PME, Entspannungsverfahren und mögliche Störfaktoren, Physiologie und Methodik. Du lernst auch die Grundlagen der Vergegenwärtigung und Zählverfahren, ebenso die kindgerechte Abwandlung der PME und PME bei Erkrankungen und als Präventionsmaßnahme.

Am Ende des Lehrgangs wird noch mal Raum für die Klärung von offenen Fragen gegeben. All diese Inhalte und das Unterrichtsmaterial dienen als zuverlässige Prüfungsvorbereitung. Am letzten Ausbildungstag findet dementsprechend eine praktische Lehrprobe statt.

Muss ich Abschlussprüfungen bestehen?

Wie bereits erwähnt musst du in jedem Fall eine Abschlussprüfung in Form einer praktischen Lehrprobe bestehen. Diese dient vor allem als Lernerfolgskontrolle. Wenn du diese bestanden hast, erhältst du deine Lizenz zum Kursleiter für Progressive Muskelentspannung. Deine Lizenz ist in der Fitness- und Gesundheitsbranche zeitlich unbegrenzt anerkannt. Dadurch, dass du deine Lizenz sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache erhältst, ist auch die Internationale Anerkennung deines Qualifikationslevel gefördert.

Deine Zusatzqualifikation eröffnet dir neue Türen auf deinem Karriereweg, denn nun verfügst du über fundiertes Wissen über die Sonderformen der PME.

Kann ich mich nebenberuflich in PME fortbilden?

Da die Ausbildung auf zwei Wochenenden verteilt ist, ist es dir möglich, diese perfekt in deinen Alltag zu integrieren. Deshalb ist die nebenberufliche Weiterbildung in PME kein Problem. Gehe unter der Woche deinem Beruf nach und eigne dir am Wochenende neue Kenntnisse und Fähigkeiten an! Dafür wählst du einfach deinen Wunschstandort und die passenden Ausbildungstermine.

Sollte eventuell dein Wunschstandort nicht dabei sein, kannst du die PME Ausbildung auch als Online-Kurs absolvieren. Dadurch bist du an den zwei Wochenenden vollkommen ortsunabhängig. Die Lehrprobe am Ende des Kurses findet ebenfalls per Webcam statt.

Vorteile der nebenberuflichen Ausbildung zum Kursleiter in PME:

✓ Absolute Praxisnähe im Präsenzunterricht
✓ 4-tägiger Lehrgang auf zwei Wochenenden verteilt
✓ Unterricht durch erfahrene Dozenten
✓ Nationale und internationale Anerkennung
✓ Zusatzqualifikation im Gesundheitsbereich.

Wie viel verdiene ich als Kursleiter in PME?

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage, wie viel du nach deiner Ausbildung in PME verdienen kannst. Der Grund dafür ist, dass dein Gehalt stark von der Art der Anstellung, der Unternehmensgröße, deiner Stundenzahl, der Region, in der du tätig bist und weiteren Qualifikationen und Berufserfahrung abhängt. Dennoch kannst du mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt zwischen 23.000 und 49.000 Euro brutto rechnen.

Bist du im Angestelltenverhältnis tätig, kann dein Lohn höher oder niedriger ausfallen, je nachdem wie groß das Unternehmen ist und in welchem Bundesland du arbeitest. Außerdem steigt dein Gehalt mit deiner Berufserfahrung und deinen Zusatzqualifikationen.

Machst du dich als Kursleiter selbstständig, kannst du anerkannte Entspannungskurse anbieten. Hier legst du selbst deinen Stundensatz fest. Da du über wertvolle Qualifikationen verfügst, solltest du dich nicht unter deinem Wert verkaufen. Wirf einen Blick hierauf, wenn du mehr über die Gehaltsaussichten als Kursleiter der progressiven Muskelentspannung erfahren möchtest.

Ist die Progressive Muskelentspannung Ausbildung anerkannt?

Alle Kurse der Akademie für Sport und Gesundheit sind vielseitig anerkannt. So setzt die ASG in erster Linie auf Transparenz, Professionalität und Seriosität. Durch regelmäßige Audits des TÜV Süd wird die Qualität unserer Ausbildungen gesichert. Aus diesem Grund erfüllt auch die PME Ausbildung einen hohen Qualitätsstandard. Zudem wurde die Ausbildung von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) erfolgreich als Präventionsmaßnahme akkreditiert. Hast du deine Lizenz also in der Tasche, ist es dir möglich, die staatlich anerkannte Zertifizierung für Präventionskurse nach §20 SGB V zu erlangen.

Staatlich anerkannt wird eine Ausbildung jedoch erst dann, wenn diese an einem öffentlichen Bildungsinstitut absolviert wird. Schließt du also eine Ausbildung an einer Universität, Fachhochschule oder IHK ab, ist diese staatlich anerkannt.

Kann die Weiterbildung gefördert werden?

So wie jede Ausbildung der Akademie für Sport und Gesundheit kann auch die PME Ausbildung gefördert werden. Hier stehen dir verschiedene Fördermöglichkeiten zur Wahl. So gibt es beispielsweise länderspezifische Förderprogramme und die steuerliche Absetzbarkeit. Bist du außerdem selbstständig, zählen die Ausbildungsgebühren zu deinen Betriebsausgaben. Wenn du weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten möchtest, wirf einen Blick hierauf.

Welche Ausbildung ist die Beste für mich?

Um die richtige PME Ausbildung zu finden, lohnt sich in erster Linie ein Blick auf das Anbieterprofil. Hier solltest du auf folgende Kriterien achten:

  1. Transparenz und gute Beratung
    Die wichtigsten Informationen über den Anbieter und die Ausbildung müssen dir gleich zur Verfügung stehen. So sollte auf der Webseite des Anbieters über Kursinhalte, Ausbildungsgebühren, Kurskonzept, Ausbildungsorte und Anerkennung aufgeklärt werden. Wenn du Fragen hast, nimm gleich Kontakt mit einem Ansprechpartner auf. An diesen kannst du dich dann telefonisch oder per Mail mit offenen Fragen und Anliegen wenden. Wenn dein Gegenüber dir offen, ehrlich und freundlich entgegentritt, ist dies ein gutes Indiz.
  2. Qualität deiner Ausbildung
    Allein durch eine professionelle Ausbildung kannst du qualifizierter Kursleiter in PME werden. Deshalb legt ein seriöser Anbieter großen Wert auf die Qualität seiner Ausbildungen. Informiere dich deshalb, ob aktuelle Standards erfüllt werden.
  3. Die perfekte Mischung aus Theorie und Praxis
    Ein gutes Ausbildungskonzept zeichnet sich durch fundierten Theorie- und professionellen Praxisunterricht aus. Allein auf diese Weise ist sichergestellt, dass du dein Wissen über Stress- und Entspannungstheorie praktisch anwenden kannst.
  4. Erfahrungsberichte früherer Teilnehmer
    Wenn du Feedback von früheren Teilnehmern liest, erhältst du einen ersten Einblick in das Ausbildungsinstitut und deren Ausbildungen. Durch die Meinungen anderer erhältst du ehrliche Einblicke. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass es sich stets um höchst subjektive Eindrücke handelt. Gewichte einzelne Aussagen also am besten nicht zu stark und verschaffe dir stattdessen einen Gesamtüberblick.
Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter