Was macht ein Nordic Walking Trainer? Tätigkeiten & Aufgaben

Informationsbroschüre Nordic Walking Trainer Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Nordic Walking Trainer Ausbildung

Interesse an der Ausbildung zum Nordic Walking Trainer? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern
Was macht ein Nordic Walking Trainer? Tätigkeiten & Aufgaben

Der Breitensport Nordic Walking erfreut sich großer Beliebtheit, weil er ein großes gesundheitliches Potential birgt. Als Kursleiter kannst du beispielsweise dabei helfen, positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System zu erzielen sowie die Oberkörper- und Rückenmuskulatur zu stärken. Was genau zu den Aufgaben des Nordic Walking Trainers zählt und wo die Ausdauertrainer arbeiten, erfährst du in diesem Artikel.

Vielfältige Aufgabenbereiche

Der Aufgabenbereich des Nordic Walking Trainers ist breit gefächert. Wenn du dich also dafür entscheidest, die Trainerausbildung zu machen, kannst du dich auf einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag freuen:

✓ Erstellung von effektiven Kurskonzepten

✓ Anleitung der Kunden während des Ausdauersports

✓ Selbst Übungen durchführen

✓ Überprüfung des Fitnessniveaus der Kunden

✓ Überprüfung der Zielerreichung seiner Kunden

✓ Motivation der Kunden in der Trainingspraxis

✓ Gruppenkurse anleiten

Effekte und Techniken

Nordic Walking als Ausdauertraining
In erster Linie ist Nordic Walking eine Ausdauersportart, weshalb sich die positiven physiologischen Effekte mit anderem aeroben Training vergleichen lassen. Wenn du nach Absolvieren der Lizenzausbildung, also selbstständig Kurskonzepte erstellst, solltest darauf achten, dass die möglichen Gesundheitsaspekte voll ausgeschöpft werden. Sowohl physisch als auch psychisch, zum Beispiel in Form von Stressabbau, kann jeder von dem Training profitieren – Vorausgesetzt du als Kursleiter entwirfst effektive und systematische Trainingseinheiten.

Nordic Walking Technik
Besonders wichtig bei dem Training ist es, die Technik richtig auszuführen – und für dich als Trainer sie anzuleiten. Dabei musst du auf die richtige Körperhaltung, den Einsatz von Schulter- und Armbereich und die fehlerfreie Bewegung von Händen und Füßen achten. Die Grundtechnik zu beherrschen, gehört auf jeden Fall zur Grundqualifikation als Kursleiter. Bei der Ausbildung wird deshalb die Technikschulung einen großen Teil ausmachen. Auch diverse Varianten der Grundtechnik gehören zum Repertoire. Diese kannst du ebenfalls in die Trainingseinheiten einfließen lassen. Beispielsweise gibt es die Bergab-Technik oder die Doppelstocktechnik – das genaue und systematische Anleiten aller Techniken und Varianten ist Grundvoraussetzung für erfolgreiches Gelingen bei deinen Kunden.

Dehn- und Beweglichkeitstraining
Auch das Trainieren der Dehnbarkeit und Gelenkigkeit gehören zu Nordic Walking. Die Ziele davon sind unter anderem Verletzungen vorzubeugen sowie die Muskeln nach einer Verletzung schneller zu rehabilitieren.

Verbesserung sozialer Kontakte
Da die Outdoor-Sportart meistens in der Gruppe stattfindet, stehen nicht nur Gesundheitsaspekte im Vordergrund, sondern auch die Interaktion mit anderen Kursteilnehmern gehört dazu.

Für viele deiner Kunden wird das regelmäßig stattfindende Training eine Möglichkeit sein, neue Menschen und Freunde kennenzulernen. Das zusammen im Freien zu absolvierende Training ist prädestiniert dafür, sich untereinander auszutauschen und durch das gemeinsame Hobby eine Verbindung aufzubauen.

Als Anleiter solltest du darauf achten, dass der soziale Aspekt von Nordic Walking nicht zu kurz kommt, denn dieser Aspekt ist häufig ein Hauptgrund, warum man das Training immer wieder – und vor allem gerne – mitmacht.

Informationsbroschüre Nordic Walking Trainer Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Nordic Walking Trainer Ausbildung

Interesse an der Ausbildung zum Nordic Walking Trainer? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern

Tätigkeitsfelder eines Fitnesstrainers

Genau wie die Aufgabenbereiche sind auch die Tätigkeitsfelder sehr vielfältig. Nach Erhalt deiner Lizenz kannst du zum Beispiel in Sport-, Fitness-, Wellness- und Gesundheitszentren eine Anstellung finden.

Gerade, wenn du schon vorher im Fitnessbereich tätig warst, – vielleicht als Fitnesstrainer – macht das Sinn. Du kannst dein Kursrepertoire erweitern, während du die Sicherheit eines festen Arbeitgebers hast. Zusätzlich steht es dir offen, in Rehabilitationseinrichtungen zu arbeiten. Auch Sportvereine oder Volkshochschulen bieten häufig Nordic Walking Kurse an.

Natürlich hast du genauso die Möglichkeit, dich selbstständig zu machen. Dafür ist es von Vorteil, wenn du dich für einen Ausbilder entscheidest, dessen Lizenz branchenweite Anerkennung genießt und – im besten Fall – unbefristete Gültigkeit besitzt.

So musst du dir im späteren Verlauf deiner Karriere keine Gedanken um eventuelle Verlängerungen der Lizenzierung machen. Eine solche Lizenz stellt beispielsweise die ASG aus. Zudem erhältst du – wenn du die praktische Lehrprobe bestehst – die Zertifikate sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch. Damit kannst du dich auch dafür entscheiden, im Ausland als Nordic Walking Trainer zu arbeiten.

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter