Adho Mukha Svanasana - Herabschauender Hund

Yoga-Karten Mockup
KOSTENLOSE YOGA-KARTEN Yoga-Karten - Die 40 wichtigsten Yoga-Haltungen

Dein kostenloser Begleiter für Yoga-Übungen zuhause oder unterwegs.

Jetzt herunterladen
Bereich: Yoga

Der „Adho Mukha Svanasana“, besser bekannt als „Herabschauender Hund“, ist eine Grundpose, die in vielen Yoga-Praktiken zu finden ist. Sie ist nicht nur eine Übergangspose, sondern bietet auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

In diesem Artikel erfährst du, wie du die Pose richtig ausführst und was sie dir bringt.

Anleitung

  • Ausgangsposition: Beginne in der Vierfüßer-Position, bei der die Hände direkt unter den Schultern und die Knie direkt unter den Hüften positioniert sind.
  • Handposition: Platziere deine Hände schulterbreit auseinander auf der Matte, wobei die Finger weit gespreizt sind und die Mittelfinger parallel zueinander sind.
  • In die Position kommen: Atme aus und hebe deine Knie vom Boden ab. Beginne damit, deine Fersen sanft in Richtung Boden zu drücken, ohne dass sie den Boden berühren müssen. Strecke deine Hüften nach oben und hinten, um eine umgekehrte "V"-Form mit deinem Körper zu bilden.
  • Körperausrichtung: Achte darauf, dass dein Rücken gerade ist und die Schultern nach unten gezogen sind. Die Kopfposition sollte neutral sein, wobei die Ohren in einer Linie mit den Armen sind.
  • Beinposition: Beuge die Knie leicht, um die Spannung in den Kniesehnen zu reduzieren. Die Füße sollten hüftbreit auseinander stehen und parallel zueinander sein.
  • Atmung: Halte die Position für 3-5 Atemzüge. Atme tief und gleichmäßig durch die Nase ein und aus.
  • Aus der Position kommen: Um die Position zu beenden, beuge deine Knie und komme zurück in die Ausgangsposition.
Yoga Karten Mockup
KOSTENLOSE YOGA-KARTEN Yoga-Karten - Die 40 wichtigsten Yoga-Haltungen

Dein kostenloser Begleiter für Yoga-Übungen zu Hause und unterwegs.

Jetzt anfordern

Tipps

  • Beuge deine Knie leicht, wenn du spürst, dass der Rücken rund wird.
  • Aktiviere deine Oberschenkelmuskeln, um die Knie zu schützen.
  • Atme tief und gleichmäßig während der gesamten Übung.

Häufige Fehler

Um Verletzungen zu vermeiden und die Vorteile dieser Pose zu maximieren, solltest du einige häufige Fehler vermeiden:

  • Die Schultern zu den Ohren hochziehen: Halte deine Schultern weg von den Ohren, um Verspannungen im Nacken zu vermeiden.
  • Zu weit nach vorne oder hinten lehnen: Achte darauf, dass deine Hüften in Linie mit deinem Körper sind, um einen geraden Rücken zu fördern.

Variation

Für Anfänger oder Menschen mit bestimmten körperlichen Einschränkungen können Variationen der Pose hilfreich sein:

  • Verwende Yoga-Blöcke unter deinen Händen, wenn der Boden zu weit entfernt erscheint.
  • Probiere die Pose mit den Händen an der Wand aus, um den unteren Rücken zu entlasten.

Wirkung

Körperliche Wirkung

Stärkung der Muskeln: Diese Pose stärkt die Muskeln von Armen, Beinen und Rücken.

Flexibilität: Fördert die Flexibilität in den Hamstrings und Schultern.

 

Geistige Wirkung

Beruhigender Effekt: Durch die Dehnung des Rückens und die Entspannung des Nackens kann diese Pose beruhigend auf den Geist wirken.

 

Energetische Wirkung

Energiefluss: Kann den Energiefluss im Körper fördern und Stagnationen lösen.

Kontraindikation

Personen mit bestimmten gesundheitlichen Bedingungen, einschließlich schwerer Handgelenksprobleme oder hohem Blutdruck, sollten diese Pose vermeiden oder mit Vorsicht ausführen.

Fazit

Der „Herabschauende Hund“ ist eine Grundpose, die in jeder Yoga-Praxis nicht fehlen sollte.

Sie fördert nicht nur Kraft und Flexibilität, sondern kann auch zur Entspannung und Energetisierung beitragen.

Mit den richtigen Anpassungen und der Beachtung der Kontraindikationen kann diese Pose ein zentraler Bestandteil deiner Yoga-Praxis werden.

5/5 (1 Bewertungen)
| Zum Bewerten bitte einloggen