Die Kostenfrage ist sicherlich eines der Kriterien, die du bei der Wahl deines Ausbildungsinstituts berücksichtigen möchtest. Ähnlich wie die Inhalte deiner Grundausbildung, unterscheiden sich auch die Kosten für deine Trainerausbildung im Bereich des Jumping Fitness. Bevor du also eine Ausbildung in dieser Sportart absolvieren kannst, möchten wir dir zeigen, welche kostentechnischen Aspekte du bei der Wahl deines Ausbildungsinstituts beachten solltest.

Wir von der Akademie für Sport und Gesundheit bieten dir die Möglichkeit, die Grundausbildung zum Jumping Fitness Trainer bereits für 259 € an unserem Ausbildungsinstitut zu absolvieren. Im Anschluss an deine Ausbildung erhältst du von uns deine Trainerlizenz, welche dich dazu befähigt, deiner gesundheitsorientierten Trainertätigkeit nachzugehen.

Ausbildung bei der ASG – Dein Kostenüberblick

Uns als Ausbildungsinstitut ist es sehr wichtig, unseren (zukünftigen) Teilnehmern sehr transparent gegenüberzutreten. Besonders beim Faktor Kosten machen wir da keine Ausnahmen. Die Kosten, welche wir für unsere Trainerausbildungen aufrufen, sind als Komplettpreise anzusehen. Es werden also während und auch nach der Ausbildung keine weiteren, verstecken Kosten auf dich zukommen.  Dennoch ist dies nicht bei allen Ausbildungsinstituten der Fall. Demnach solltest du dich bei der Wahl deines Ausbildungsinstituts genau darüber informieren, was durch die Ausbildungskosten alles abgedeckt wird. Im Folgenden möchten wir dich darauf hinweisen, wo eventuelle zusätzliche Kosten auf dich zukommen könnten.

Unterrichtsmaterialien und Lernskripte

Während der meisten Trainerausbildungen wird mit Unterrichtsmaterialien, meist in Form von Lernskripten, gearbeitet. Diese sind üblicherweise sorgfältig ausgewählt und genau auf die zu erlernenden Ausbildungsinhalte abgestimmt. Beispielsweise kannst du nach der Einweisung in verschiedene Übungen mit den Minitrampolin dort nochmals nachlesen, worauf du bei den einzelnen Schritten achten musst. Die Materialien sollen dir nicht nur während, sondern auch nach deiner Ausbildung zum Jumping Fitness Trainer als deine persönliche Gedankenstütze dienen. Aus Sicht der Ausbildungsinstitute sind damit jedoch einige Kosten verbunden. Die Erstellung der Materialien, sowie die Erhaltung deren Aktualität erfordern einiges an Aufwand. Daher lassen sich manche Ausbildungsinstitute diese Leistungen gesondert von ihren Teilnehmern bezahlen. Auch hier kommen bei der Akademie für Sport und Gesundheit jedoch keine Extrakosten auf dich zu. Dennoch solltest du diesen Aspekt beachten, während du dich über die Ausbildungskosten verschiedenster Anbieter informierst.

Prüfungsgebühren

Im Anschluss an die Unterrichtseinheiten deiner Trainerausbildung im Bereich Jumping Fitness folgt – je nach Ausbildungsinstitut – meist eine Art Prüfung. Diese kann beispielsweise in Form einer Lehrprobe durchgeführt werden, bei der du sowohl dein neu erlerntes theoretisches als auch praktisches Wissen unter Beweis stellen musst. Im Bereich Jumping Fitness wird meist Wissen zum Ausdauertraining und Intervalltraining abgefragt. Auch Kenntnisse zur Muskulatur und deren Beanspruchung durch verschiedene Choreografien können Teil der Prüfungsleistung sein. Anders als bei der Akademie für Sport und Gesundheit werden von unterschiedlichen Instituten auch hierfür gesonderte Kosten geltend gemacht.

Kosten für Qualifikationen, Zertifikate und Verlängerungslizenzen

Im Anschluss an eine erfolgreich absolvierte Prüfung wird dir von deinem Ausbildungsinstitut meist eine Bescheinigung über deine erbrachten Leistungen ausgestellt. In der Regel erhältst du sogar eine Qualifikation in Form eines Zertifikats. Dieses benötigst du vor allem dann, wenn du ein Angestelltenverhältnis im Bereich Jumping Fitness anstrebst. Sobald du dein Zertifikat vorlegen kannst, kannst du deinem künftigen Arbeitgeber nachweisen, über welche Kenntnisse und Fähigkeiten du genau verfügst. Auch für die Ausstellung einer solchen Qualifikation werden gerne gesonderte Kosten aufgerufen. Besonders, wenn du dein Zertifikat in einer weiteren Sprache, wie beispielsweise Englisch, ausgestellt haben möchtest. Ebenfalls können solche Zertifikate mit einer befristeten Gültigkeit ausgestellt werden. Sollte das der Fall sein, werden auch für die Ausstellung von entsprechenden Verlängerungslizenzen meist nochmals Kosten fällig. All diese Aspekte solltest du also ebenfalls berücksichtigen, während du dein Ausbildungsinstitut auswählst.

Bei der Akademie für Sport und Gesundheit musst du dir über all dies übrigens keine Sorgen machen, auch die Kosten für die Ausstellung deines Zertifikates sind bereits im Gesamtpreis der Jumping Fitness Trainer Ausbildung enthalten. Zusätzlich stellen wir dir deine Qualifikation nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch aus. Solltest du also eine internationale Karriere im Bereich Jumping Fitness anstreben, steht dir mit unserem Zertifikat nichts mehr im Weg.

Reisekosten und Übernachtungskosten während der Ausbildung

Um an einem Ausbildungsangebot im sport- und gesundheitsorientierten Bereich teilzunehmen, ist meist eine Anwesenheit vor Ort verpflichtend. Gerade im Bereich Jumping Fitness, wenn es darum geht, eine Einweisung in den Umgang mit dem Minitrampolin zu erhalten, solltest du eine Ausbildung in Präsenz anstreben. Im Rahmen deiner Trainerausbildung könnten daher Reisekosten oder Übernachtungskosten auf dich zu kommen. Auch hier variieren die Angebote der verschiedenen Ausbildungsinstitute. Bei der Akademie für Sport und Gesundheit wird diese Ausbildung jedoch an mehreren unserer deutschlandweiten Standorte angeboten. Daher kannst du ganz einfach einen Standort in deiner Nähe auswählen und somit zusätzliche Reise- und Übernachtungskosten in Grenzen halten, oder sie dir sogar komplett sparen.

Förderung von Ausbildungskosten

Zuletzt kannst du prüfen, ob deine Ausbildungskosten für die Jumping Fitness Trainer Ausbildung gefördert werden können. Beispielsweise ist die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine Möglichkeit, die Kosten für deine anerkannte Fortbildung zu minimieren. Um herauszufinden, wie genau das möglich ist, kannst du ganz einfach auf der Internetseite unter Förderung nachsehen.
Eine weitere Variante, um deine Ausbildungskosten zu minimieren, stellt deine Steuererklärung dar. Im besten Fall kannst du deine Ausbildungskosten als Bildungskosten von der Steuer absetzen und dir so einen Teil der aufgewendeten Kosten zurückholen. Um weitere Auskunft dazu zu erhalten, stehen dir dein zuständiges Finanzamt bzw. dein Steuerberater zur Verfügung.

Call 07732 987 92 0 ASG Hilfe
Hast Du Fragen?
Newsletter